unbekannter Gast

Gutenberg-Bibel#

42-zeiliger Bibeldruck, war das technisch und ästhetisch hervorragendste Werk des Mainzer Frühdrucks, im Frühsommer 1456 vollendet. 47 Exemplare sind weltweit erhalten, 12 davon auf Pergament. Die Stifte Melk und St. Paul im Lavanttal mussten in der Zwischenkriegszeit ihre Gutenberg-Bibeln aus wirtschaftlichen Gründen verkaufen. Heute befinden sich die Stücke in der Yale University Library (New Haven, USA) und in der Library of Congress, Washington.

Die Geschichte der Gutenberg-Bibel der Österreichischen Nationalbibliothek (Ink. 3. B. 14) führt nach Tirol, wo sie im späten 15. Jahrhundert im Besitz des Benedikt Wegmacher (. 1490), Kammermeister des Erzherzog Sigmund von Tirol, belegt ist. 1783 gelangte das Exemplar über Innsbruck an die Hofbibliothek nach Wien.