unbekannter Gast

Leopold III., Heiliger, Babenberger-Markgraf, geb. 1073 - AEIOU

Leopold III.#

Heiliger, Fest 15. November

* 1073

† 15. 11. 1136

Babenberger-Markgraf von Österreich (ab 1095)

Markgraf Leopold III.
Markgraf Leopold III. Statue, um 1460 (Stift Klosterneuburg, NÖ.).
© Stift Klosterneuburg.
Sohn von Leopold II., Vater von Heinrich II. (Jasomirgott) und Leopold IV. Stellte sich 1105 im Kampf Heinrichs V. gegen seinen Vater Heinrich IV. auf die Seite des Sohnes und erhielt dafür dessen Schwester Agnes zur Frau. Durch diese seine 2. Gattin wurde er mit den Dynastien der Salier und Staufer verwandt; er erhielt das Königsgut und Reichsrechte in der Mark Österreich, gebrauchte den Rang "principatus terrae" (übergräfliche Stellung) und sprach vom "ius terrae". Leopold III. verzichtete 1125 auf die Königskandidatur. Seine Zeit verlief vorwiegend friedlich. Damals fielen große Besitzungen als Erbschaft oder Heiratsgut an den Markgrafen, so der Raum Wien. Unter ihm erhielten einige Donauorte Stadtrang (Stein, Krems mit Münzstätte, Tulln, Neuburg, Wien, Hainburg); Klosterneuburg, Heiligenkreuz und Kleinmariazell wurden von ihm gestiftet, Seitenstetten und Baumgartenberg von Hochadeligen und St. Georgen (Herzogenburg) vom Bischof von Passau. In Österreich wurden erste kulturelle Leistungen erbracht (Frau Ava, Heinrich von Melk, Melker Annalen, Vita Altmanni), Leistungen des Burgenbaus waren Oberranna und die Pfalz neben dem Kollegiat Klosterneuburg (seit 1133 Stift). Hier war der Herrschersitz und befindet sich die Begräbnisstätte. Die Erinnerung an ihn wird hier bis heute gepflegt. Heiligsprechung 1485, seit 1663 Landespatron von Österreich (und Wien).

Literatur:

Leopold III., Ausstellungskatalog, Klosterneuburg 1985; Neue Deutsche Biographie



--> Video über den Babenberger Stammbaum

--> Broschüre über den hl. Leopold (pdf)