Österreich (Schiff)

Österreich
Österreich vor dem Pfänder

Österreich vor dem Pfänder

p1
Schiffsdaten
Flagge OsterreichÖsterreich Österreich
andere Schiffsnamen

MS Oesterreich

Schiffstyp Passagierschiff
Heimathafen Bregenz (seit 1945)
Lindau (1938–1945)
Reederei Vorarlberg Lines-Bodenseeschifffahrt (seit 2006)
Österreichische Bundesbahnen (1947–2006)
Deutsche Reichsbahn (1938–1945)
Österreichische Bundesbahnen (1928–1938)
Bauwerft Schiffswerft Korneuburg
Indienststellung 29. Juli 1928
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
54,40 m (Lüa)
Breite 9,80[1] m
Tiefgang max. 1,75 m
Verdrängung 366,00 t[2]dep1
Maschine
Maschinen-
leistung
600 PS (441 kW)
Geschwindigkeit max. 15,7 kn (29 km/h)
Propeller 2 × Zeise-Propeller
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 600[3]

Das Motorschiff Österreich ist ein Fahrgastschiff, das im Binnenschifffahrtsverkehr den Bodensee befährt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Schiff wurde in der Schiffswerft Korneuburg hergestellt und am 29. Juli 1928 als MS Oesterreich in Dienst gestellt. Sie war das erste Passagierschiff der Bodenseeschifffahrt, das durch einen Dieselmotor angetrieben wurde.[4]

Sie fährt unter österreichischer Flagge, ihr Heimathafen ist Bregenz. Nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich lag die Österreich von 1938 bis 1945 in Lindau, wurde zunächst von der Deutschen Reichsbahn betrieben und 1941 durch die deutsche Kriegsmarine beschlagnahmt, die sie „als Torpedo-Versuchsschiff und zur Luftabwehr vor Immenstaad“ einsetzte.

Nach Kriegsende ging das Schiff in den Besitz der französischen Marine über und wurde 1948 an die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) übergeben, die sie von 1951 bis 1953 generalüberholten und unter dem Namen MS Österreich wieder in Dienst stellten.

Seit der Inbetriebnahme bis 2006, mit der Unterbrechung von 1938 bis 1948, wurde das Schiff von den ÖBB betrieben – seitdem gehört es den Vorarlberg Lines-Bodenseeschifffahrt (VLB) und ist damit das älteste Schiff der Flotte. Das MS Österreich war auch das Motiv zum österreichischen Tag der Briefmarke 2009.[5]

Seit Herbst 2009 liegt das Schiff überholungsbedürftig in der Werft Fußach, doch seitens der Eigentümer steht eine Entscheidung über seine Zukunft noch aus. Eine Initiative zur „Rettung“ des MS Österreich[6] ist im Jahr 2010 gestartet worden, um den Willen der Bevölkerung für den Erhalt dieses historisch wertvollen Schiffes zu motivieren.[7]

Einzelnachweise

  1. Breite leer: 7,40 m
  2. Leergewicht: 241,00 t
  3. Nach anderer Angabe 700 Personen
  4. Die MS Österreich auf bodenseeschifffahrt.de, abgerufen am 27. November 2010
  5. MS Österreich auf Briefmarke
  6. Initiative Bürgerstiftung Vorarlberg
  7. IBV, Bürgerinitiative, Zukunft des MS "Österreich", Abendfahrt für das MS Österreich

Siehe auch

Weblinks