Österreichische Eishockey-Liga 1975/76

Österreichische Eishockey-Liga
◄ vorherige Saison 1975/76 nächste ►
Meister: EC KAC
Absteiger: keiner
• ÖEHL  |  Nationalliga ↓  |  Oberliga ↓↓

Meister der Österreichischen Eishockey-Liga 1975/76 wurde zum 17. Mal der Vereinsgeschichte der EC KAC.

Inhaltsverzeichnis

Bundesliga

Modus

Die acht Vereine spielten im Grunddurchgang jeweils vier Mal gegeneinander.

Endtabelle (24 Runden)

#  Team              GP    W   T    L    Tore      P
1. EC KAC            28   20   3    5   149: 86   43
2. ECS Innsbruck     28   17   4    7   132: 83   38
3. ATSE Graz         28   13   6    9   121: 88   32
4. HC Salzburg       28   13   3   12   121:121   29
5. VEU Feldkirch     28   13   2   13   123:134   28
6. Kapfenberger SV   28   12   1   15   116:127   25
7. WAT Stadlau       28    7   1   20    92:172   15
8. Wiener EV         28    5   4   19    77:120   14

17. Meistertitel für den EC KAC. 
Der WEV musste in die Relegation gegen den Nationalliga-Meister VSV.

Relegation

Wiener EV - EC VSV: 6:2, ?:?
Der Wiener EV verbleibt in der Bundesliga.

Nationalliga

Endtabelle (20 Runden)

1. EC VSV
2. Union Krems
3. EK Zell am See
4. EHC Lustenau
5. SV Leoben
6. EC Kitzbühel

Der EC VSV qualifizierte sich als Nationalliga-Meister für die Relegationsspiele gegen 
den WEV (s.o.), der EC Kitzbühel musste in die Relegation um den Klassenerhalt.

Relegation

EC Kitzbühel - Spetrans: 3:5, 8:1
Der EC Kitzbühel verbleibt in der Nationalliga.

Regionalliga

  • Meister der Regionalliga Ost: Spetrans
  • Meister der Regionalliga West: Ehrwald

Qualifikation für die Nationalliga-Relegation

Spetrans - Ehrwald: 4:2, 8:2
Spetrans spielte somit gegen Kitzbühel um den Aufstieg in die Nationalliga (s.o.).