Österreichische Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen

Österreichische Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen
(ÖFEB)
Zweck: Förderung von Bildung und Erziehung im Gebiet der wissenschaftlichen Pädagogik
Vorsitz: VR Dr. Andrea Seel
Gründungsdatum: 2000
Mitgliederzahl: rund 350
Sitz: Linz
Website: www.oefeb.at

Die Österreichische Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB) ist die wissenschaftliche Vereinigung der österreichischen Bildungsforscherinnen und -forscher. Als überparteiliche, überregionale und gemeinnützige Vereinigung spricht sie alle Personen an, die Forschung, Entwicklung und Lehre in den Bildungswissenschaften betreiben. Sie wurde 2000 gegründet und hat ihren Sitz in Linz. Die ÖFEB ist Mitglied der European Educational Research Association (EERA).

Inhaltsverzeichnis

Ziele und Mitgliedschaft

Ziele dieser wissenschaftlichen Fachgesellschaft sind:

  • Förderung der bildungswissenschaftlichen Forschung, Entwicklung und Lehre in Österreich.
  • Weiterentwicklung eines humanen und demokratischen Bildungswesens durch qualitätsvolle Forschung und Lehre
  • Diskussion und Zusammenarbeit zwischen den in Österreich in Bildungsforschung und -entwicklung tätigen Personen über verschiedene Disziplinen, forschungsmethodische Ansätze und Institutionen hinweg
  • Erhöhung der Quantität und Qualität bildungswissenschaftlicher Forschung und Entwicklung
  • Frauenförderung
  • Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in den Bildungswissenschaften
  • Förderung und Zusammenarbeit zwischen Bildungsforschung, Bildungspraxis, Bildungsverwaltung und Bildungspolitik und Kontaktpflege mit Instanzen der Wissenschaftspolitik und der Forschungsförderung
  • Vertretung der Interessen der Bildungsforscher/innen gegenüber Instanzen der Bildungspolitik, Bildungsverwaltung und Forschungsförderung
  • Verbreitung der Ergebnisse der Bildungsforschung und Hebung des Informationsstandes in der Öffentlichkeit über Arbeitsweise und Resultate der Bildungsforschung
  • Anregung von internationalem Austausch (Satzung der ÖFEB)

Ordentliche Mitglieder können Personen werden, die durch bildungswissenschaftliche Forschung, Entwicklung und Lehre zu den Zielen der Gesellschaft beitragen. Daneben gibt es Fördernde, Assoziierte und Ehrenmitglieder. Derzeit hat die Österreichische Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen ca. 280 Mitglieder.

Vorsitz und Vorstand

Sektionen

Die ÖFEB hat bisher folgende Sektionen eingerichtet, die verschiedene Teilbereiche der Bildungsforschung betreffen:

Publikationsorgan

Die „Zeitschrift für Bildungsforschung“ (ZBF) ist die wissenschaftliche Zeitschrift der ÖFEB. Sie wird derzeit von Herbert Altrichter (Universität Linz), Ferdinand Eder (Universität Salzburg) und Angelika Paseka (Universität Hamburg) im Auftrag der ÖFEB herausgegeben und erscheint seit 2011 im Verlag Springer VS (Wiesbaden).

Kongresse

Der letzte Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen fand vom 28.–30. September 2011 in Graz statt; der kommende wird von 29. - 31. Oktober 2013 in Innsbruck veranstaltet.