Österreichische Konferenz für Berufsbildungsforschung

Die Österreichische Konferenz für Berufsbildungsforschung ist eine zweijährlich stattfindende wissenschaftliche Konferenz, die sich dem fachlichen Austausch schwerpunktmäßig in der österreichischen Berufsbildungs- und Erwachsenenbildungsforschung widmet.

Inhaltsverzeichnis

Agenden

Ziel ist die Vernetzung, der wissenschaftliche Austausch und die Weiterentwicklung der Qualität in der Forschung. Im Rahmen der Konferenz wird durch das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur auch der Österreichische Berufsbildungsforschungspreis als Nachwuchspreis vergeben.

Organisation

Als Veranstalter fungiert die Österreichische Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB, Sektion Berufs- und Erwachsenenbildung). Die Veranstaltungen werden vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK)[1], der Arbeitsgemeinschaft Berufsbildungsforschung Austria (abf-Austria), und vom Arbeitsmarktservice Österreich (AMS, seitens des AMS-Forschungsnetzwerkes)[2] finanziell und organisatorisch unterstützt. Als Veranstaltungsort fungiert das Museum Arbeitswelt Steyr, es werden aber auch Räumlichkeiten der Fachhochschule Oberösterreich mitgenutzt. Das Konferenzbüro der ÖFEB-Sektion ist am Österreichisches Institut für Berufsbildungsforschung eingerichtet.

Liste der einzelnen Konferenzen

Ausgabe Jahr Datum Ort Schwerpunktthema
1. 2008 3. bis 4. Juli Steyr Öffnung von Arbeitsmärkten und Bildungssystemen – Migration, Mobilität, Integration
2. 2010 8. bis 9. Juli Steyr Turbulenzen auf Arbeitsmärkten und in Bildungssystemen. Schnittstellen, Übergänge, Durchlässigkeiten
3. 2012 5. bis 6. Juli Steyr Neue Lernwelten als Chance für alle. Traditionen, Trends, Brüche

Weblinks

Literatur

  • ÖFEB (Hrsg.). 2012. Book of Abstracts der 3. Österreichischen Konferenz für Berufsbildungsforschung 5. und 6. Juli 2012 in Steyr, Österreich
  • Jörg Markowitsch, Elke Gruber, Lorenz Lassnigg, Daniela Moser (Hrsg.). 2011. Turbulenzen auf Arbeitsmärkten und in Bildungssystemen: Beiträge zur Berufsbildungsforschung. Tagungsband der 2. Österreichischen Konferenz für Berufsbildungsforschung, 8./9. Juli 2010, Museum Arbeitswelt Steyr ([1], permalink im Österreichischen Bibliotheksverbund, mit online verfügbarem Inhaltsverzeichnis)
  • Lorenz Lassnigg, Helene Babel, Elke Gruber, Jörg Markowitsch (Hrsg.). 2009. Öffnung von Arbeitsmärkten und Bildungssystemen. Beiträge zur Berufsbildungsforschung. Tagungsband der 1. Österreichischen Konferenz für Berufsbildungsforschung, 3./4. Juli 2008, Innsbruck/Wien: Studien Verl. ([2], permalink im Österreichischen Bibliotheksverbund, mit online verfügbarem Inhaltsverzeichnis)
  • ÖFEB (Hrsg.). 2010. Book of Abstracts der 2. Österreichischen Konferenz für Berufsbildungsforschung (eingeschränkte Vorschau in der Google Buchsuche)

Einzelnachweise

  1. 2. Österreichische Konferenz für Berufsbildungsforschung Frühbucherbonus läuft noch bis 30. April 2010. In: bmukk.gv.at » Bildung und Schulen. Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, 15. April 2010, abgerufen am 26. August 2010.
  2. Aktuell erschienen: Tagungsband der 1. Österreichischen Konferenz für Berufsbildungsforschung "Öffnung von Arbeitsmärkten und Bildungssystemen" (Hg.: Lorenz Lassnigg, Helene Babel, Elke Gruber, Jörg Markowitsch). In: Newsletter des AMS-Forschungsnetzwerkes Nummer 35 – 27. April 2009. AMS-Forschungsnetzwerk, Arbeitsmarktservice Österreich, 14. April 2009, abgerufen am 29. August 2010.