Österreichische Kunsttopographie

Die Österreichische Kunsttopographie ist eine seit dem Jahr 1907 erscheinende Buchreihe des österreichischen Bundesdenkmalamts. Lediglich die beiden während der NS-Herrschaft in Österreich aufgelegten Bände erschienen unter dem Titel Ostmärkische Kunsttopographie.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Auf der Grundlage einer „Allerhöchsten Entschließung“, die am 1. Jänner 1850 von Kaiser Franz Joseph I. unterzeichnet wurde, wurde die „k.k. Central-Commission zur Erforschung und Erhaltung der Baudenkmale“ gegründet, die 1853 ihre Arbeit aufnahm.[1]

1906 begannen unter Max Dvořák die Vorarbeiten für die Buchreihe der Österreichischen Kunsttopographie, deren erster Band (Die Denkmale des politischen Bezirkes Krems) im Jahr 1907 erschien.

Thronfolger Franz Ferdinand von Österreich-Este übernahm 1910 das Protektorat über die unterdessen in „k.k. Zentralkommission für Denkmalpflege“ umbenannte Institution. Sein Berater Carl von Bardolff kritisierte die Abfassung der Kunsttopographie als zu langsam (1913 waren laut seinen Angaben sieben von geschätzten 370 Bänden fertig), zu teuer in der Herstellung (bei rund 25.000 Kronen pro Band waren Gesamtkosten von rund neun Millionen Kronen zu erwarten gewesen) und zu unhandlich für den praktischen Einsatz der einzelnen Bände.

Bardolffs Argumentation war allerdings nicht korrekt. Bis 1913 waren bereits zehn Bände erschienen und auch eine flächendeckende Erfassung der cisleithanischen Reichshälfte war nicht geplant. Vorgesehen war eine schwerpunktmäßige Aufarbeitung von Regionen, welche aus der Sicht der Denkmalpflege besonders interessant waren.

Da Franz Ferdinand besonders am damaligen Thronland Salzburg interessiert war, wurde auf seinen Wunsch hin zwischen 1911 und 1914 das Bundesland Salzburg in sieben Bänden kunsttopographisch beschrieben. 1940 erschien der bis jetzt letzte Salzburg betreffende Band.

Mit dem rund 844 Seiten starken Band Österreichische Kunsttopographie Politischer Bezirk NEUSIEDL AM SEE erschien im Jahr 2012 der 59. und bislang letzte Band der Österreichischen Kunsttopographie.

Wie im Vorwort einzelner Bände immer wieder dankend erwähnt wird, wurden manche Bände von Städten, Klöstern oder Gönnern subventioniert, um vor allem eine reichere Illustrierung zu ermöglichen. So bedankt sich etwa Max Dvořák im Vorwort zu Band XIV (Baugeschichte der k.k. Hofburg in Wien bis zum XIX. Jahrhunderte) für eine munifizente Subventionierung durch Kaiser Franz Joseph I. Auch in der Gegenwart wird das Bundesdenkmalamt immer wieder von den jeweiligen Bundesländern und/oder Städten unterstützt.

Eine gleichartige Buchreihe war sowohl für die böhmischen Länder als auch Gallizien vorgesehen; sie wurde für Südtirol in den Jahren 1923-30 durch Josef Weingartner realisiert.[2]

Bedeutung

Die Österreichische Kunsttopographie stellt ein auf wissenschaftlicher Basis erarbeitetes Inventar der Kunstdenkmäler in Österreich dar. Sie ist dadurch eine Grundlage für Aktivitäten auf den Gebieten Denkmalpflege, Stadtplanung und Altstadterhaltung, ist aber auch für die Kunstgeschichte von Bedeutung.[3]

Ausgaben

Aufstellung der seit 1907 erschienenen Ausgaben der Österreichischen Kunsttopographie:

Herausgeber Band Titel Verlag Erscheinungsjahr
Herausgegeben von der k.k. Zentral-Kommission für kunst- und historische Denkmale unter der Leitung ihres Präsidenten, Seiner Exzellenz Josef Alex. Freiherrn von Helfert, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák I Die Denkmale des politischen Bezirkes Krems in Niederösterreich in Kommission bei Anton Schroll & Co, Kunstverlag Wien I, Hegelgasse 17 1907
Herausgegeben von der k.k. Zentral-Kommission für kunst- und historische Denkmale unter der Leitung ihres Präsidenten, Seiner Exzellenz Josef Alex. Freiherrn von Helfert, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák Beiheft zum Band I Schloss Grafenegg in Kommission bei Anton Schroll & Co, Kunstverlag Wien I, Hegelgasse 17 1908
Herausgegeben von der k.k. Zentral-Kommission für kunst- und historische Denkmale unter der Leitung ihres Präsidenten, Seiner Exzellenz Josef Alex. Freiherrn von Helfert, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák II Die Denkmale der Stadt Wien (XI.-XXI. Bezirk) in Kommission bei Anton Schroll & Co, Kunstverlag Wien I, Hegelgasse 17 1908
Herausgegeben von der k.k. Zentral-Kommission für kunst- und historische Denkmale unter der Leitung ihres Präsidenten, Seiner Exzellenz Josef Alex. Freiherrn von Helfert, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák III Die Denkmale des politischen Bezirkes Melk in Niederösterreich in Kommission bei Anton Schroll & Co, Kunstverlag Wien I, Hegelgasse 17 1909
Herausgegeben von der k.k. Zentral-Kommission für kunst- und historische Denkmale unter der Leitung ihres Präsidenten, Seiner Exzellenz Josef Alex. Freiherrn von Helfert, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák IV Die Denkmale des politischen Bezirkes Pöggstall in Niederösterreich in Kommission bei Anton Schroll & Co, Kunstverlag Wien I, Hegelgasse 17 1910
Herausgegeben von der k.k. Zentral-Kommission für kunst- und historische Denkmale, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák V Die Denkmale des politischen Bezirkes Horn in Niederösterreich in Kommission bei Anton Schroll & Co, Kunstverlag Wien I, Hegelgasse 17 1911
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute der k.k. Zentral-Kommission für Denkmalpflege, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák VI Die Denkmale des politischen Bezirkes Waidhofen a. d. Thaya in Niederösterreich in Kommission bei Anton Schroll & Co, Kunstverlag Wien I, Hegelgasse 17 1911
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute der k.k. Zentral-Kommission für Denkmalpflege, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák VII Die Denkmale des adeligen Benediktiner-Frauen-Stiftes Nonnberg in Salzburg in Kommission bei Anton Schroll & Co, Kunstverlag Wien I, Hegelgasse 17 1911
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute der k.k. Zentral-Kommission für Denkmalpflege, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák VIII Die Denkmale des politischen Bezirkes Zwettl in Niederösterreich (ohne Stift Zwettl), I. Teil: Gerichtsbezirk Allentsteig in Kommission bei Anton Schroll & Co, Kunstverlag Wien I, Hegelgasse 17 1911
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute der k.k. Zentral-Kommission für Denkmalpflege, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák VIII Die Denkmale des politischen Bezirkes Zwettl in Niederösterreich (ohne Stift Zwettl), II. Teil: Die Gerichtsbezirke Groß-Gerungs und Zwettl in Kommission bei Anton Schroll & Co, Kunstverlag Wien I, Hegelgasse 17 1911
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute der k.k. Zentral-Kommission für Denkmalpflege, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák IX Die kirchlichen Denkmale der Stadt Salzburg (Mit Ausnahme von Nonnberg und St. Peter) in Kommission bei Anton Schroll & Co, Kunstverlag Wien I, Hegelgasse 17 1912
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute der k.k. Zentral-Kommission für Denkmalpflege, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák X Die Denkmale des politischen Bezirkes Salzburg, I. Teil: Die Gerichtsbezirke St. Gilgen, Neumarkt, Talgau in Kommission bei Anton Schroll & Co, Kunstverlag Wien I, Hegelgasse 17 1913
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute der k.k. Zentral-Kommission für Denkmalpflege, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák X Die Denkmale des politischen Bezirkes Salzburg, II. Teil: Die Gerichtsbezirke Mattsee und Oberndorf in Kommission bei Anton Schroll & Co, Kunstverlag Wien I, Hegelgasse 17 1913
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute der k.k. Zentral-Kommission für Denkmalpflege, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák XI Die Denkmale des politischen Bezirkes Salzburg, III. Teil: Gerichtsbezirk Salzburg in Kommission bei Anton Schroll & Co, Gesellschaft m. b. H., Wien 1916
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute der k.k. Zentral-Kommission für Denkmalpflege, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák XII Die Denkmale des Benediktinerstiftes St. Peter in Salzburg in Kommission bei Anton Schroll & Co, Kunstverlag Wien I, Hegelgasse 17 1913
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute der k.k. Zentral-Kommission für Denkmalpflege, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák XIII Die profanen Denkmale der Stadt Salzburg in Kommission bei Anton Schroll & Co, Kunstverlag, Wien I, Hegelgasse 17 1914
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute der k.k. Zentral-Kommission für Denkmalpflege, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák XIV Baugeschichte der k.k. Hofburg in Wien bis zum XIX. Jahrhunderte in Kommission bei Anton Schroll & Co, Kunstverlag Wien I, Hegelgasse 17 1914
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute der k.k. Zentral-Kommission für Denkmalpflege, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák XV Kunsthistorischer Atlas der k.k. Reichshaupt- und Residenzstadt Wien und Verzeichnis der erhaltenswerten historischen Kunst- und Naturdenkmale des Wiener Stadtbildes Kunstverlag Anton Schroll & Co, Gesellschaft m. b. H. 1916
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute des deutschösterreichischen Staatsdenkmalamtes, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák XVI Die Kunstsammlungen der Stadt Salzburg Kunstverlag Anton Schroll & Co, Gesellschaft m. b. H. 1919
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute der k.k. Zentral-Kommission für Denkmalpflege, redigiert von Prof. Dr. Max Dvořák XVII Urgeschichte des Kronlandes Salzburg Kunstverlag Anton Schroll & Co, Gesellschaft m. b. H. 1918
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute des Bundesdenkmalamtes, redigiert von Prof. Dr. Dagobert Frey XVIII Die Denkmale des politischen Bezirkes Baden in Niederösterreich Österreichische Verlagsgesellschaft Eduard Hölzel & Co 1924
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute des Bundesdenkmalamtes, redigiert von Prof. Dr. Dagobert Frey XIX Die Denkmale des Stiftes Heiligenkreuz Krystall-Verlag Gesellschaft m. b. H. Wien 1926
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute des Bundesdenkmalamtes, redigiert von Prof. Dr. Dagobert Frey XX Die Denkmale des politischen Bezirkes Hallein Dr. Benno Filser Verlag g. m. b. H. Wien – Augsburg - Köln 1927
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute des Bundesdenkmalamtes, redigiert von Prof. Dr. Dagobert Frey XXI Die Denkmale des politischen Bezirkes Schärding in Oberösterreich Dr. Benno Filser Verlag g. m. b. H., Wien 1927
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute des Bundesdenkmalamtes, redigiert von Prof. Dr. Dagobert Frey XXII Die Denkmale des politischen Bezirkes Tamsweg in Salzburg Dr. Benno Filser Verlag g. m. b. H., Wien 1929
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute des Bundesdenkmalamtes, redigiert von Prof. Dr. Dagobert Frey XXIII Geschichte und Beschreibung des St. Stephansdomes in Wien Dr. Benno Filser Verlag g. m. b. H, Wien 1931
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute des Bundesdenkmalamtes, redigiert von Privatdozent Dr. Karl Ginhart XXIV Die Denkmale des politischen Bezirkes Eisenstadt und der freien Städte Eisenstadt und Rust Dr. Benno Filser Verlag g. m. b. H. Wien 1932
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute des Bundesdenkmalamtes, redigiert von Privatdozent Dr. Karl Ginhart XXV Die Denkmale des politischen Bezirkes Zell am See Verlegt bei Rudolf M. Rohrer in Baden bei Wien
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute der Zentralstelle für Denkmalschutz im Bundesministerium für Unterricht, redigiert von Privatdozent Dr. Karl Ginhart XXVI Volkskunde des Burgenlandes – Hauskultur und Volkskunst Rudolf M. Rohrer, Verlag, Baden bei Wien 1935
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institute der Zentralstelle für Denkmalschutz im Bundesministerium für Unterricht, redigiert von Hochschulprofessor Dr. Karl Ginhart XXVII Die vorgeschichtlichen Funde Vorarlbergs Rudolf M. Rohrer, Verlag, Baden bei Wien 1937
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institut der Zentralstelle für Denkmalschutz im Ministerium für Innere und kulturelle Angelegenheiten, Abteilung IV, durch Karl Ginhart 28 Die Kunstdenkmäler des Landkreises Bischofshofen Verlegt bei Rudolf M. Rohrer, Baden bei Wien 1940
Herausgegeben vom kunsthistorischen Institut der Zentralstelle für Denkmalschutz im Ministerium für innere und kulturelle Angelegenheiten, Abteilung IV, durch Karl Ginhart 29 Die Kunstdenkmäler des Zisterzienserklosters Zwettl Verlegt bei Rudolf M. Rohrer, Baden bei Wien 1940
Herausgegeben vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, redigiert von Dagobert Frey XXX Die Kunstdenkmäler des politischen Bezirkes Braunau Rudolf M. Rohrer Verlag Wien 1947
Herausgegeben vom Institut für Österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, redigiert von Dagobert Frey XXXI Die Kunstdenkmäler des Benediktinerstiftes St. Lambrecht Verlag von Anton Schroll & Co in Wien 1951
Herausgegeben vom Institut für Österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, redigiert von Walter Frodl XXXII Die Kunstdenkmäler des politischen Bezirkes Feldkirch Verlag von Anton Schroll & Co in Wien 1958
Herausgegeben vom Institut für Österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, redigiert von Walter Frodl XXXIV Die Kunstdenkmäler des politischen Bezirkes Wels II. Teil Verlag von Anton Schroll & Co in Wien 1959
Herausgegeben vom Institut für Österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, redigiert von Walter Frodl XXXV Die Kunstdenkmäler des Gerichtsbezirkes Murau Verlag von Anton Schroll & Co in Wien 1964
Herausgegeben vom Institut für Österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, redigiert von Walter Frodl XXXVI Die kirchlichen Kunstdenkmäler der Stadt Linz Verlag von Anton Schroll & Co in Wien 1964
Herausgegeben vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, redigiert von Walter Frodl XXXVII Die Kunstdenkmäler des Benediktinerstiftes St. Paul im Lavanttal und seiner Filialkirchen Verlag Anton Schroll & Co Wien 1969
Herausgegeben vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes, redigiert von Walter Frodl XXXVIII Die Kunstdenkmäler der Stadt Innsbruck – I. Teil Verlag Anton Schroll & Co Wien 1972
Herausgegeben vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes unter der Leitung von Eva Frodl-Kraft XXXIX Die Kunstdenkmäler des Gerichtsbezirkes Oberwölz Verlag Anton Schroll & Co Wien 1973
Herausgegeben vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes unter der Leitung von Eva Frodl-Kraft XL Die Kunstdenkmäler des politischen Bezirkes Oberwart Verlag Anton Schroll & Co Wien 1974
Herausgegeben vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes unter der Leitung von Eva Frodl-Kraft XLI Die Kunstdenkmäler Wiens – Die Kirchen des III. Bezirks Verlag Anton Schroll & Co Wien 1974
Herausgegeben vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes unter der Leitung von Eva Frodl-Kraft, verantwortlicher Redakteur Inge Höfer XLII Die profanen Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Linz – I. Teil Verlag Anton Schroll & Co Wien 1977
Herausgegeben vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes unter der Leitung von Eva Frodl-Kraft, verantwortlicher Redakteur Inge Höfer XLIII Die Kunstdenkmäler des Benediktinerstiftes Kremsmünster I. Teil: Das Stift – Der Bau und seine Einrichtungen (Mit Ausnahme der Sammlungen) Verlag Anton Schroll & Co Wien 1977
Herausgegeben vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes unter der Leitung von Eva Frodl-Kraft, verantwortlicher Redakteur Inge Höfer XLIII Die Kunstdenkmäler des Benediktinerstiftes Kremsmünster II. Teil: Die stiftlichen Sammlungen und die Bibliothek Verlag Anton Schroll & Co Wien 1977
Herausgegeben vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes XLIV Die Kunstdenkmäler Wiens – Die Profanbauten des III., IV. und V. Bezirkes Verlag Anton Schroll & Co Wien 1980
Herausgegeben vom Institut für österreichische Kunstforschung des Bundesdenkmalamtes XLV Die profanen Kunstdenkmäler der Stadt Innsbruck außerhalb der Altstadt – Anhang: Die Ur- und Frühgeschichte Innsbrucks Verlag Anton Schroll & Co Wien 1981
Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Denkmalforschung, früher Institut für österreichische Kunstforschung Band XLVI Die Kunstdenkmäler der Stadt Graz – Die Profanbauten des IV. und V. Bezirkes (Lend und Gries) Verlag Anton Schroll & Co Wien 1984
Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Denkmalforschung, früher: Institut für österreichische Denkmalforschung XLVII Die Kunstdenkmäler der Stadt Innsbruck – Die Hofbauten Verlag Anton Schroll & Co Wien 1986
Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt XLVIII Die Kunstsammlungen des Augustiner-Chorherrenstiftes St. Florian Verlag Anton Schroll & Co Wien 1988
Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt XLIX Die Kunstdenkmäler des politischen Bezirkes Mattersburg Verlag Anton Schroll & Co Wien 1993
Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt L Die profanen Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Linz Verlag Anton Schroll & Co Wien 1986
Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt LI Die profanen Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Friesach Verlag Anton Schroll & Co Wien 1991
Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt LII Die sakralen Kunstdenkmäler der Stadt Innsbruck – Teil 1 Verlag Anton Schroll & Co Wien 1995
Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt LII Die sakralen Kunstdenkmäler der Stadt Innsbruck – Teil II Verlag Anton Schroll & Co Wien 1995
Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung Inventarisierung und Denkmalforschung, Redaktionelle Leitung: Eckart Vancsa LIII Die Kunstdenkmäler der Stadt Graz – Die Profanbauten des I. Bezirkes (Altstadt) Verlag Anton Schroll & Co Wien 1997
Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung Inventarisierung und Denkmalforschung, Redaktionelle Leitung: Eckart Vancsa LIV Die Kunstdenkmäler der Stadt St. Pölten Verlag Berger Horn 1999
Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Inventarisierung und Denkmalforschung, Wissenschaftliche Leitung: Eckart Vancsa LV Die profanen Bau- und Kunstdenkmäler der Stadt Linz – III. Teil Verlag Berger Horn 1999
Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Inventarisierung und Denkmalforschung, Eckart Vancsa, Leiter i. R., Andreas Lehne LVI Die Kunstdenkmäler des politischen Bezirkes Oberpullendorf Verlag Berger Horn 2005
Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Inventarisierung und Denkmalforschung, redaktionelle Leitung:Eckart Vancsa und Andreas Lehne (ab 2003) LVII Die Kunstdenkmäler des politischen Bezirkes Lienz
Teil I: Bezirkshauptstadt Lienz und Lienzer Talboden
Teil II. Pustertal, Villgratental, Tiroler Gailtal
Teil III. Iseltal, Defereggental, Kalsertal, Virgental
Verlag Berger Horn 2007
Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Inventarisation und Denkmalforschung LVIII Die Kunstdenkmäler des Gerichtsbezirkes Wels Verlag Berger Horn 2009
Herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Inventarisation und Denkmalforschung LIX Österreichische Kunsttopographie - Politischer Bezirk Neusiedl am See Verlag Berger Horn 2012

Literatur

  • Theodor Brückler: Thronfolger Franz Ferdinand als Denkmalpfleger – Die „Kunstakten“ der Militärkanzlei im Österreichischen Staatsarchiv (Kriegsarchiv). Böhlau-Verlag, Wien 2009, ISBN 978-3-205-78306-0.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.bda.at/bda/126/0/5780/texte/Geschichte-der-Denkmalpflege-in-Oesterreich
  2. Josef Weingartner, Die Kunstdenkmäler Südtirols, 4 Bde., Augsburg 1923-1930; weitere 7 Auflagen bis 1990, jeweils in 2 Bden., Bozen/Innsbruck/Wien.
  3. Österreichische Kunsttopographie. In: archINFORM.