Österreichische Liga für Menschenrechte

Liga-logo.gif

Die Österreichische Liga für Menschenrechte ist eine Vereinigung von Menschen, die für den Schutz von Menschenrechten in Österreich eintreten.

Die überparteiliche Aktionsgemeinschaft wurde im Jahr 1926 als Teil der Internationalen Liga für Menschenrechte gegründet.

Das Hauptaugenmerk legt die Liga auf die Einhaltung und Verbesserung der Rechte von Volksgruppen, sowie rassischer, religiöser und sozialer Minderheiten. Seit dem Jahr 1989 erstellt die Liga einen jährlicher Menschenrechtsbefund über die Situation in Österreich.

Medien

Von 1949 bis 2002 erschien die Mitgliederzeitschrift Das Menschenrecht. Seit 2003 nennt sich die Zeitschrift liga. Im Jahr 2009 erhielt die Redakteurin Sybille Hamann den Concordia-Preis für Menschenrechte.

aktueller Vorstand

Im Jahr 2011 sind folgende Personen an leitender Stelle im Vorstand:

  • Präsidentin: Barbara Helige, Präsidentin der Vereinigung der österreichischen Richter
  • Vizepräsidentin: Volksanwältin Terezija Stoisits
  • Vizepräsident: Heinrich Neisser, ehemaliger Nationalratsabgeordneter
  • Kassier: Volker Kier, Politiker des LIF

Weblinks