Österreichischer Fußball-Cup 2008/09

Logo
Sieger: FK Austria Wien
ÖFB-Cupfinale 2009 - Cupsieger FK Austria Wien.jpg
Der ÖFB-Cup in seiner Form seit 2004

Der Cup des Österreichischen Fußball-Bundes wurde in der Saison 2008/09 zum 74. Mal ausgespielt. Nachdem im Vorjahr der Cupbewerb wegen der EURO 2008 nur auf Amateurbasis gespielt wurde, fand er in dieser Saison wieder wie üblich statt. Die offizielle Bezeichnung des Wettbewerbs lautete zum fünften Mal in Folge „Stiegl-Cup“.

Der Sieg ging zum vierten Mal in Serie an den FK Austria Wien, der im Finale am 24. Mai 2009 im Mattersburger Pappelstadion den Erstligisten FC Admira Wacker Mödling nach einem 1:1 (0:0) Unentschieden in der Verlängerung mit 3:1 bezwang. Die weiteren Gegner der Wiener Austria auf dem Weg zum Cupsieg waren FC Admira Wacker Mödling II (auswärts, 3:0), FC Lustenau 07 (auswärts, 5:1), SK Sturm Graz (auswärts, 0:0, 1:1 nach Verlängerung, 5:3 im Elfmeterschießen) und SC Magna Wiener Neustadt (auswärts, 1:0).

Inhaltsverzeichnis

Modus

Am ÖFB-Cup der Saison 2008/09 nahmen insgesamt 58 Amateurvereine aus neun Landesverbänden sowie die 22 Profivereine aus der Bundesliga und der Ersten Liga teil. Die Amateurvereine spielten in einer Vorrunde 29 Klubs aus, die in der ersten Hauptrunde antraten, wo weitere neun Amateurvereine hinzustießen. Erstmals mussten auch alle 10 Bundesligaklubs bereits in der ersten Runde antreten. Zu den insgesamt 38 Amateur- und 10 Bundesligaklubs kamen noch die 12 Erste Liga-Vereine, die die 60 Klubs der ersten Runde bildeten. Die Qualifikationskriterien für die Teilnahme an der Vorrunde waren in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich geregelt. Jedes Bundesland vergab ein vorbestimmtes Kontingent an Startplätzen an Vereine aus der Regionalliga sowie der jeweiligen höchsten Landesspielklasse. Einen Fixplatz im Achtelfinale bekam der SV Horn, der im Vorjahr den Amateurcup, der nicht zur offiziellen ÖFB-Statistik zählt, gewann.

Vorrunde

Folgende 58 Vereine spielten in der Vorrunde um den Aufstieg in die erste Hauptrunde:

Wien (7) Niederösterreich (10) Burgenland (6)
Oberösterreich (9) Steiermark (9) Kärnten (5)
Salzburg (4) Tirol (4) Vorarlberg (4)
Vorrunde
SC Spittal/Drau 4:0 (1:0) SC Gmunden
SV Wienerberger 2:1 (2:1) SC Ostbahn XI
SC Parndorf 4:2 (1:2) SV Stegersbach
TSV Hartberg 0:0 n.V. / 4:5 n.E. Post SV
SC Zwettl 3:1 n.V. (1:1, 1:0) SV Leobendorf
SV Langenrohr 0:2 (0:1) FC Waidhofen
WAC/St. Andrä 1:1 n.V. (1:1, 1:0) / 4:5 n.E. SAK Klagenfurt
ASK Voitsberg 0:1 (0:0) SC Weiz
SC Kalsdorf 1:5 (1:4) Grazer AK
ASK Baumgarten 2:3 n. V. (1:1, 1:1) SV Oberwart
First FC Vienna 1:1 n.V. (1:1, 0:1) / 4:5 n.E. Wiener SK
SV Grieskirchen 1:4 (0:2) FC Blau Weiss Linz
FC Admira Wacker Mödling II 4:0 (2:0) SV Haitzendorf
SV Feldkirchen 1:2 (1:0) FC Kärnten
FC Sturm St. Pölten 0:10 (0:5) SKU Amstetten
SR-Fach Donaufeld 0:2 (0:0) Floridsdorfer AC
SV Würmla 3:2 (0:1) ASV Vösendorf
UFC Fehring 1:0 (1:0) USV Allerheiligen
Union St. Florian 1:0 (1:0) LASK Linz II
FC Wels 2:1 n.V. (1:1, 0:0) ASKÖ Linz
SK Sturm Graz II 1:4 (0:2) SV Bad Aussee
FC Puch 1:6 (0:4) SV Seekirchen
USK Anif 3:4 n.V. (2:2, 1:0) TSV St. Johann
SPG Innsbruck 5:4 (2:0) SPG Götzens
FC Kufstein 0:0 n.V. / 1:4 n.E. SC Schwaz
FC Dornbirn 0:0 n.V. / 6:5 n.E. SV Hall
Blau Weiss Feldkirch 0:0 n.V. / 7:8 n.E. FC Hard
FC Pasching 6:1 (4:1) SV Sierning
ASK Horitschon/Unterpetersdorf 2:0 (0:0) SC Neudörfl

Erste Runde

In der ersten Hauptrunde spielten 60 Vereine. Hier starteten alle 22 Profivereine der Bundesliga und der Ersten Liga sowie die neun Landes-Cup-Sieger. Hinzu kamen die 29 siegreichen Vereine aus der Vorrunde.

Bundesliga Erste Liga Landes-Cup-Sieger

Diese Cup-Saison begann für die Vereine der Bundesliga um besser als jene der Saison 2007/08, denn alle zehn österreichischen Erstligavereine gewannen ihre Spiele. Von den Klubs aus der Ersten Liga scheiterten mit FC Gratkorn, Austria Lustenau und Wacker Innsbruck lediglich drei von zwölf Vereinen.

Datum Heimmannschaft * Gastmannschaft Resultat
14. August 2008 SV Oberwart DSV Leoben 0:3 (0:2)
FC Wels SC Austria Lustenau 1:1 n.V. (1:1, 0:1), 4:3 n.E.
FC Blau-Weiß Linz SV Mattersburg 0:1 (0:0)
SC-ESV Parndorf 1919 FC Wacker Innsbruck 1:0 n.V. (0:0)
FC Waidhofen/Ybbs Wiener Sportklub 0:2 (0:0)
15. August 2008 SPG Reichenau/Innsbruck SK St. Pölten 2:4 n.V. (2:2, 1:0)
FC Hard SK Austria Kärnten 1:2 (0:1)
SV Würmla SV Lendorf 3:1 n.V. (1:1, 1:1)
FC Hallein 04 FC Red Bull Salzburg II 0:7 (0:5)
SV Seekirchen SV Grödig 1:3 (0:3)
Floridsdorfer AC SV Ried 1:4 (1:2)
TSV St. Johann Kapfenberger SV 0:3 (0:1)
TSV Pöllau FC Admira Wacker Mödling 1:3 (0:0)
UFC Fehring FC Lustenau 07 1:4 (0:1)
SV Spittal/Drau FC Gratkorn 3:0 (2:0)
SK Rapid Wien II Union St. Florian 3:0 (1:0)
FC Kärnten SK Rapid Wien 0:5 (0:1)
16. August 2008 WSG Swarovski Wattens FK Austria Wien II 3:3 n.V. (2:2, 1:1), 4:5 n.E.
SAK Klagenfurt 1. FC Vöcklabruck 1:3 (1:1)
ASK Horitschon/Unterpetersdorf FC Admira Wacker Mödling II 1:2 (0:1)
SV Wienerberg SC Zwettl 4:1 (2:1)
SC Unterfrauenhaid SKU Amstetten 1:0 (1:0)
SC Schwaz SPG Neuhofen/Ried 1:4 (1:2)
1. SC Sollenau FC Magna Wiener Neustadt 0:1 (0:0)
SC Bregenz LASK Linz 1:3 (1:1)
17. August 2008 Post SV Wien SC Weiz 1:2 (0:1)
FC Dornbirn 1913 SK Sturm Graz 0:2 (0:2)
Grazer AK SC Rheindorf Altach 1:2 (1:0)
SV Bad Aussee FK Austria Wien 1:5 (0:2)
FC Pasching FC Red Bull Salzburg 1:4 (0:2)

Zweite Runde

Datum Heimmannschaft * Gastmannschaft Resultat
12. September 2008 SC-ESV Parndorf 1919 FC Magna Wiener Neustadt 5:6 n.E. (1:1, 1:0)
SC Weiz FK Austria Wien II 1:4 (0:4)
SPG Neuhofen/Ried SK Sturm Graz 0:5 (0:1)
FC Wels LASK Linz 5:3 n.E. (0:0, 0:0)
FC Admira Wacker Mödling SV Grödig 1:0 (0:0)
SK Rapid Wien II SC Rheindorf Altach 2:1 (0:0)
13. September 2008 SV Wienerberg SK St. Pölten 4:3 (1:2)
SV Würmla FC Red Bull Salzburg II 2:1 (1:1)
FC Admira Wacker Mödling II FK Austria Wien 0:3 (0:2)
FC Red Bull Salzburg 1. FC Vöcklabruck 4:2 (2:2)
Wiener Sportklub SV Mattersburg 0:4 (0:1)
SC Unterfrauenhaid FC Lustenau 07 1:2 (1:1)
DSV Leoben SK Rapid Wien 1:4 n.V. (1:1)
SK Austria Kärnten SV Ried 3:5 n.E. (1:1, 1:0)
SV Spittal/Drau Kapfenberger SV 0:3 (0:1)

Achtelfinale

Direkt ins Achtelfinale stieg der SV Horn ein, der im Vorjahr den „ÖFB-Amateurcup 2007/08“ gewinnen konnte.

Datum Heimmannschaft * Gastmannschaft Resultat
28. Oktober 2008 SV Würmla FC Admira Wacker Mödling 0:1 (0:1)
FC Lustenau 07 FK Austria Wien 1:5 (1:3)
FC Red Bull Salzburg FK Austria Wien II 1:2 (1:1)
SV Ried SK Rapid Wien 3:2 (0:1)
SK Rapid Wien II SV Mattersburg 5:1 (2:1)
FC Wels Kapfenberger SV 0:3 (0:0)
SV Wienerberg FC Magna Wiener Neustadt 0:1 (0:0)
29. Oktober 2008 SV Horn SK Sturm Graz 0:1 (0:0)

Viertelfinale

Datum Heimmannschaft * Gastmannschaft Resultat
3. März 2009 Kapfenberger SV SC Magna Wiener Neustadt 1:2 (0:1)
FC Admira Wacker Mödling SV Ried 2:2 n.V. (1:1, 0:0), 4:3 i.E.
SK Rapid Wien II FK Austria Wien II 1:1 n.V. (1:1, 1:0), 1:4 i.E.
SK Sturm Graz FK Austria Wien 1:1 n.V. (0:0, 0:0), 3:5 i.E.

Semifinale

Datum Heimmannschaft * Gastmannschaft Resultat
21. April 2009 FK Austria Wien II FC Admira Wacker Mödling 1:3 (0:1)
22. April 2009 SC Magna Wiener Neustadt FK Austria Wien 0:1 (0:0)

Finale

Mit dem FC Admira Wacker Mödling qualifizierte sich ein Verein der Ersten Liga für das Cupfinale

Das Finale des ÖFB-Cups 2008/09 fand am 24. Mai 2009 im Mattersburger Pappelstadion statt.

Paarung FC Admira Wacker Mödling FC Admira Wacker MödlingFK Austria Wien FK Austria Wien
Ergebnis 1:3 n.V. (1:1, 0:0)
Datum 24. Mai 2009
Stadion Pappelstadion, Mattersburg
Zuschauer 10.200
Schiedsrichter Thomas Gangl (Vorarlberg)
Tore 0:1 Okotie (60.)
1:1 Laschet (72.)
1:2 Ačimovič (94.)
1:3 Ačimovič (100.)
FC Admira Wacker Mödling Thomas Mandl – Sascha Laschet (76. Christoph Cemernjak), Ernst Dospel, Christoph Mattes (30. Almedin Hota), Andreas SchickerRene Schicker (102. Marcus Hanikel), Michael Horvath, Daniel Toth, Günter FriesenbichlerMartin Pusic, Froylán Ledezma
Trainer: Walter Schachner
FK Austria Wien Robert AlmerJacek Bąk (90. Aleksandar Dragovic), Franz Schiemer, Markus Suttner, Matthias HattenbergerEmin Sulimani, Jocelyn Blanchard, Milenko Ačimovič, Joachim Standfest (74. Fernando Troyansky) – Rubin Okotie, Mario Bazina (114. Sun Xiang)
Trainer: Karl Daxbacher


Bilder vom Finale

Übersicht

  Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
                                     
Logo SK Rapid Wien.svg SK Rapid Wien Amateure 5  
SV Mattersburg.svg SV Mattersburg 1  
  Logo SK Rapid Wien.svg SK Rapid Wien II 2  
  Austria Wien.svg FK Austria Wien II 5  
FC Red Bull Salzburg logo.svg FC Red Bull Salzburg 1
Austria Wien.svg FK Austria Wien Amateure 2  
    Austria Wien.svg FK Austria Wien II 1  
  Fc trenkwalder admira.svg FC Admira Wacker Mödling 3  
SV Wuermla.png SV Würmla 0  
Fc trenkwalder admira.svg FC Admira Wacker Mödling 1  
  Fc trenkwalder admira.svg FC Admira Wacker Mödling 6
  SV Ried.svg SV Ried 5  
SV Ried.svg SV Ried 3
Logo SK Rapid Wien.svg SK Rapid Wien 2  
  Fc trenkwalder admira.svg FC Admira Wacker Mödling 1
  Austria Wien.svg FK Austria Wien 3
FC Wels.gif FC Wels 0  
Kapfenberger SV logo.svg Kapfenberger SV 3  
  Kapfenberger SV logo.svg Kapfenberger SV 1  
  FC Magna Wiener Neustadt.svg FC Magna Wiener Neustadt 2  
SV Wienerberger 0
FC Magna Wiener Neustadt.svg FC Magna Wiener Neustadt 1  
  SC Magna Logo.svg SC Magna Wiener Neustadt 0
  Austria Wien.svg FK Austria Wien 1  
SV Wuermla.png SV Horn 0  
100 Jahre SK Sturm Graz.svg SK Sturm Graz 1  
  100 Jahre SK Sturm Graz.svg SK Sturm Graz 4
  Austria Wien.svg FK Austria Wien 6  
FC Lustenau Logo.svg FC Lustenau 1
Austria Wien.svg FK Austria Wien 5  

Weblinks