Österreichisches Kolleg für Kunsttherapie

ÖKfKT - Österreichisches Kolleg für Kunsttherapie
ÖKfKT Logo.png
Zweck: Ausbildung und Etablierung der psychodynamischen Kunsttherapie
Vorsitz: Astrid Schaubeder, Vorsitzende
Gründungsdatum: 2003
Sitz: Wien
Website: http://oekfkt.org/

Das Österreichische Kolleg für Kunsttherapie (ÖKfKT) ist die älteste kunsttherapeutische Weiterbildungseinrichtung in Österreich. Es wurde 1991 im Rahmen des internationalen Symposiums Kunst und Therapie (Elisabeth McGlynn, Mauricio Peciccia, Karl-Heinz Menzen u. a.) am polycollege Stöbergasse in der Tradition der Wiener Erwachsenenbildung (Rotes Wien) gegründet und ist seit 2003 als gemeinnütziger Verein – ähnlich psychotherapeutischen Ausbildungsvereinen – organisiert. Kunsttherapie wird in Österreich ausschließlich von privat organisierten Bildungsträgern (Profit oder Non-Profit) als berufliche Weiterbildung angeboten, da es noch keinen gesetzlichen Rahmen für eine akademische grundständige Ausbildung auf Fachhochschulen oder Universitäten gibt.

Ziele

Literatur

  • Kunst und Therapie, Symposion Wien 1991, Polycollege, Verlag des Vereines Wiener Volksbildung, Wien 1991
  • Kunst und Therapie II. Projekte in Kunst und Therapie, Polycollege, Verlag des Vereines Wiener Volksbildung, Wien 1996
  • Rahmencurriculum des Österreichischen Fachverbandes für Kunst- und GestaltungstherapeutInnen

Weblinks