Österreichisches Paralympisches Committee

Logo des Österreichischen Paralympischen Committees
Logo des Österreichischen Paralympischen Committees

Das Österreichische Paralympische Committee (Abkürzung ÖPC) wurde 1998 mit der Zielsetzung gegründet, qualifizierten Sportlern die Teilnahme an den internationalen Wettbewerben, den Paralympics, zu ermöglichen. Die wichtigste Aufgabe ist die finanziellen Voraussetzungen für die Teilnahme der österreichischen Sportler zu schaffen und ihnen die bestmögliche Betreuung zu bieten. Bisher haben die Athletinnen und Athleten aus Österreich bei Paralympischen Spielen insgesamt 208 Gold-, 225 Silber- und 223 Bronzemedaillen gewonnen.

Aufgaben

Die Aufgaben des ÖPC sind es, den Leistungssport seh- und körperbehinderter Menschen in Hinblick auf die Teilnahme an Paralympics fördern und die dafür nötigen finanziellen Grundlagen zu schaffen. Zudem sorgt das ÖPC dafür, das Interesse und die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit an Paralympischen Spielen in Österreich zu wecken und auszuweiten, die Teilnahme Österreichs an den Paralympics mit Unterstützung des Österreichischen Behindertensportverbands vorzubereiten und zu koordinieren und Österreich bei Kongressen und Versammlungen des Internationalen und Europäischen Paralympischen Committees zu vertreten.

Weblinks