1000-jährige Eiche Bad Blumau

47.10538055555616.051944444444Koordinaten: 47° 6′ 19,4″ N, 16° 3′ 7″ O

Die 1000-jährige Eiche Bad Blumau

Die 1000-jährige Eiche Bad Blumau, von der dortigen Bevölkerung die dicke Oachn genannt, gilt als älteste Eiche Europas. Innerhalb der Gemeinde Bad Blumau steht sie auf dem Weinbergweg zwischen Bierbaum an der Safen und Loimeth.

Die Eiche ist etwa 30 Meter hoch, der Durchmesser des Stammes beträgt 2,50 Meter, der Umfang 8,75 Meter. Der Kronendurchmesser beträgt etwa 50 Meter.[1] Um den Stamm zu umfassen werden sieben Erwachsene benötigt. Der Baum wurde früher als Versammlungs- und Tanzplatz verwendet.

In den 1970er Jahren goss man den Baum nach einem Blitzschlag mit Beton aus. Dadurch konnte aber das Wasser nicht mehr abfließen und die Eiche begann zu verfaulen. Dies wurde 1989 von dem Baumchirurgen Manfred Saller erkannt und der Kern wurde mit Presslufthämmern entfernt, faules Holz entfernt und durch Rohre Abflussmöglichkeiten für das Wasser geschaffen. Der Baum gewann wieder seine Vitalität. Die Arbeiten wurden durch eine Spende der deutschen Milliardärswitwe Heidi Horten ermöglicht.

Die Eiche ist über den Bad Blumauer Rundwanderweg 3 oder über die Fahrradwege B7 oder FF8 gut zu erreichen.

Quelle

Prospekt: Die 1000-jährige Eiche, herausgegeben von der Thermengemeinde Bad Blumau

Einzelnachweis

  1. http://meinekleine.kleinezeitung.at/badblumau/stories/305000/

Weblinks