ARGE Weltläden

Die ARGE Weltläden (Arbeitsgemeinschaft Weltläden) ist der Dachverband der österreichischen Weltläden. Er wurde 1982 von zwölf Weltläden gegründet, heute gehören ihr 92 Läden sowie 2 Weltcafés im gesamten Bundesgebiet an.

Aufgabe der ARGE Weltläden ist es, die Kooperation zwischen den Weltladen-Gruppen zu verbessern, die Interessen der Läden gegenüber den Importeuren des Fairen Handels zu vertreten, in der Öffentlichkeit entwicklungspolitische Zusammenhänge aufzuzeigen und für den Fairen Handel zu werben. Als Servicestelle für die Mitgliedsläden bietet sie dafür Fortbildungen für WeltladenmitarbeiterInnen und Beratung von Weltläden bei Neugründungen und Umzug sowie im Verkauf an. Interne Kommunikation, Kooperation und Vernetzung der Weltläden werden durch die drei mal jährlich stattfindenden Weltladenkonferenzen gefördert, die auch zur Strategiefindung dienen.

Als Dachverband ist die ARGE Weltläden für die Verleihung des österreichischen Weltladen-Logos zuständig. Die Führung dieses Logos ist für die Läden mit vertraglich vereinbarten Auflagen verbunden. Eine besondere Stellung im Fairen Handel kommt der ARGE Weltläden durch ihre Monitoringfunktion gegenüber den sogenannten anerkannten Lieferanten zu, die auch die Integration von (kunst-)handwerklichen Produkten in den Fairen Handel ermöglicht. (Das Fairtrade-Logo gibt es bislang nur für Lebensmittel.)

Die ARGE Weltläden ist Mitglied der Labeling-Organisation Fairtrade Österreich sowie der World Fair Trade Organization (WFTO) und von WFTO Europe.

Weblinks