Achatzberg

f3f0

Achatzberg (DorfOrtschaft)
Achatzberg (Österreich)
Red pog.svg
Basisdaten
Pol. Bezirk, Bundesland Perg (PE), Oberösterreich
Gerichtsbezirk Perg
Pol. Gemeinde Klam  (KG Clam)
Koordinaten 48° 13′ N, 14° 47′ O48.22017114.789704Koordinaten: 48° 13′ N, 14° 47′ Of1
Einwohner d. Ortsch. 52 (1.1)
Postleitzahl A-4352f1

f0

Vorwahl +43/07269f1
Statistische Kennzeichnung
Ortschaftskennziffer 10068
Zählbezirk, Zählsprengel Klam (41107 000)
Quelle: STAT: Ortsverzeichnis; BEV: GEONAM; DORIS

Achatsberg, früher auch Achetzberg, ist ein Dorf mit 52 Einwohnern (Volkszählung 2001) in der Marktgemeinde Klam im Bezirk Perg in Oberösterreich.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Der Name Achatzberg leitet sich von einem Personennamen ab und deutet auf ein altbaierischen Siedlungstätigkeit im 9. Jahrhundert hin. Der für die Ortschaft namengebende Achatzberger Sattel liegt auf knapp mehr als 300 m ü. A.. Dieser zählt geologisch bereits zum Klamer Becken, da der felsige Untergrund erst tief unterhalb der tertiären Deckschicht aus Schlier, Melker (Linzer) Sand und Verwitterungslehm anzutreffen ist.[1]

Die Ortschaft befindet sich etwa einen Kilometer südöstlich des Ortszentrums von Klam nächst der Grenze zur Nachbargemeinde Saxen (Ortschaft Letten) und wird durch die von Saxen über Klam nach Münzbach führende Münzbacher Straße (L 1423) in zwei Teile geteilt. Der östliche Teil der Ortschaft wird durch die in der Ortschaft in nördöstlicher Richtung nach Grein abzweigende Landesstraße (L 1431) durchschnitten.

Westlich der Ortschaft befindet sich eine bewaldete Erhebung aus Granitgestein, die von Nord nach Süd durch den Klambach geteilt wird, der dort das Durchbruchstal Klamschlucht geschaffen hat. Auf einer Höhe von 355 m ü. A. ist ein Burgstall vermerkt. Nördlich und nordöstlich der Ortschaft befinden sich die zu Klam gehörenden Ortschaften Ober- und Unterhörnbach.

Obwohl das Ortszentrum von Klam mit der Kirche etwas näher liegt als das Ortszentrum von Saxen mit der Kirche, zählt die Bevölkerung von Achatzberg zur Pfarre Saxen. Hingegen wurde Achatzberg dem Schulsprengel Klam zugeordnet.[2]

Aus geologischer und geomorphologischer Sicht sowie unter Aspekten der Raumnutzung befindet sich Achatzberg zur Gänze in der Raumeinheit oberösterreichischen Raumeinheiten Südliche Mühlviertler Randlagen.

Geschichte

Zur Zeit der Einführung des Josephinischen Lagebuches wurden in Achatzberg 4 kleine und 5 große Häuser gezählt. Kleindenkmäler in der Ortschaft sind ein Kreuzstöckl (Kapellenbildstock), das eine Marienstatue mit Kind beinhaltet, ein Bildbaum mit einem Marienbild sowie zwei Holzkreuze mit Blechkorpus.[3]

Literatur

  • Josef Lettner: 600 Jahre Markt - 200 Jahre Pfarre Klam, Kleines Heimatbuch der Marktgemeinde Klam, 1984

Weblinks

Karte im Digitalen Oberösterreichischen Raum-Informations-System (DORIS)

Einzelnachweise

  1. Hans Kinzl: Klambachdurchbruch, in: Durchbruchstäler am Südrand der Böhmischen Masse in Oberösterreich, Passau, 1926, S 21
  2. Julius Aichberger (Autor), J. M. Hiebl (Herausgeber): Klamm, Gerichtsbezirk Grein, in: Die Schulsprengel des Bezirkes Perg, Grein, 1904, S 72f
  3. Josef Lettner: 600 Jahre Markt - 200 Jahre Pfarre Klam, Kleines Heimatbuch der Marktgemeinde Klam, 1984, S 91f