Adalbert von Springer

Adalbert von Springer (* 28. September 1896 in Rzeszów, Polen; † 17. September 1943 in Halle (Saale)) war ein österreichischer Mediziner und Widerstandskämpfer.

Leben

Adalbert von Springers Vater, Anton von Springer, diente als Generalmajor in der Gemeinsamen Armee Österreich-Ungarns. Springer wuchs in Wien auf, wo er das Schottengymnasium absolvierte. 1914 begann er ein Studium der Medizin an der Universität Wien, das er während des Ersten Weltkrieges unterbrechen musste. Zunächst war er als Einjährigfreiwilliger in der kaiserlichen Armee eingesetzt, war aber schließlich bis Kriegsende Soldat.

Nach dem Krieg beendete er sein Medizinstudium und erhielt 1921 den Doktortitel. Danach war er zunächst im Krankenhaus und später in einem Sanatorium in Baden bei Wien als Allgemeinmediziner tätig. 1935 ließ er sich zudem zum Doktor der Gynäkologie weiterbilden.

Springer war ab 1925 Mitglied der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SDAP), hegte jedoch in dieser frühen Phase Sympathien für die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP). Um 1933 trat er der Partei Adolf Hitlers bei, allerdings 1936 aus beruflichen Gründen wieder aus. Unterlagen belegen jedoch, dass er nach dem „Anschluss Österreichs“ an das Deutsche Reich im Jahr 1938 wiederum Mitgliedsbeiträge an die NSDAP zahlte. Es ist jedoch nicht belegt, dass er wieder der NSDAP beigetreten ist. Springer wurde 1939 Reservesoldat der Wehrmacht. 1940 wurde er zum Oberarzt und nur ein Jahr später, zum Stabsarzt befördert.

Dennoch leistete Springer bald Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Mit seinem Sold unterstützte er die im Untergrund operierende Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ), sowie oppositionelle Ärzte und Intellektuelle. In seiner Wohnung im Wiener Gemeindebezirk Mariahilf kam es immer wieder zu konspirativen Treffen. Ab dem Herbst 1941 war er Mitautor einiger Flugblätter, die er Offizieren und Soldaten der Wehrmacht zukommen ließ. In diesen verurteilte er den Krieg:

„Der Krieg wird dann zu Ende sein, wenn die Wut größer ist als die Angst.“

Adalbert von Springer: Flugblatt[1]

„Krieg dem Kriege! Es lebe die Freiheit aller Völker! Es lebe der Frieden! Es lebe der internationale Sozialismus!“

Adalbert von Springer: Flugblatt[1]

Adalbert von Springer wurde am 9. Februar 1943 in Wien verhaftet und nach Halle deportiert. Am 17. September 1943 wurde er vom Reichskriegsgericht wegen Hochverrat und Wehrkraftzersetzung zum Tod verurteilt. Er wurde noch am selben Tag durch Enthaupten hingerichtet.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Wolfram Wette: NS-Zeit - Die Verratenen. In: Die Zeit, Nummer 8 vom 24. April 2008