Adam & Eva (2003)

Filmdaten
Originaltitel Adam & Eva
Produktionsland Deutschland, Österreich
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2003
Länge 99 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
JMK 12[1]
Stab
Regie Paul Harather
Drehbuch Måns Herngren
Produktion Andreas Eicher
Philipp Homberg
Musik Ulrich Sinn
Kamera Carl-Friedrich Koschnick
Schnitt Andrew Bird
Besetzung

Adam & Eva ist ein Film von Paul Harather aus dem Jahr 2003. Es handelt sich um eine Neuverfilmung des schwedischen Films Adam & Eva (1997) von Måns Herngren und Hannes Holm.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der Feuerwehrmann Adam rettet Eva in letzter Minute aus einem brennenden Haus. Sie verlieben sich. Daraufhin wird der Abspann gezeigt.

Der eigentliche Film beginnt vier Jahre später. Die Ehe ist langweilig geworden. Eva möchte ein Kind, für Adam sind Kinder das Ende des Glücks. Und überall lauern die Versuchungen. Als Adam seiner Versuchung, dem Kindermädchen seines Bruders, erliegt, trennt sich Eva von Adam und geht zu ihrer Versuchung, einem Jugendfreund.

Der Film folgt nun dem Leben von Adam, der die Trennung schnell bereut. Nach mehreren gescheiterten Versöhnungsangeboten findet er sich jedoch mit der Situation ab. Einige Jahre später wird Adam zum Junggesellenabschied von Eva geladen. Obwohl die beiden die Nacht miteinander verbringen, heiratet Eva ihren Verlobten.

Erst mehrere Jahre und einige Beziehungen später treffen sich beide wieder.

Kritiken

„Beziehungskomödie, die durchaus mutig das Thema der alltäglichen Einöde aufgreift und thematisiert, es letztlich aber in oberflächlichen und wenig erhellenden Scherzen weitgehend verschenkt.“

Lexikon des Internationalen Films[2]

Technik

Der Film arbeitet mit unterschiedlichen Stilmitteln. Der komplette Abspann nach nur fünf Minuten ist ein Beispiel dafür. Eine Vision von Adam spielt in Form von aneinandergereihten Werbespots.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Freigabe der Jugendmedienkommission
  2. Adam & Eva im Lexikon des Internationalen Films