Admiral Sportwetten

Die Admiral Sportwetten GmbH ist ein österreichisches Wettunternehmen mit Sitz in Gumpoldskirchen. Sie ist im Besitz der Novomatic Casino & Automatentechnik GmbH.

Unternehmenszentrale der Admiral Sportwetten GmbH. in Gumpoldskirchen
Filiale des Unternehmens in Wien
Filiale des Unternehmens

Die Admiral Sportwetten GmbH ist mit über 190 Filialen Marktführer in Österreich im filialgebundenem Wettgeschäft. Sie beschäftigt 600 Mitarbeiter.

Im Zuge der Neuausrichtung des seit 2003 angebotenem Internet-Wettgeschäfts wickelt ADMIRAL Sportwetten sein Online-Business über die britische Admiral Sports Betting (UK) Ltd., einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der Admiral Sportwetten GmbH mit Sitz in London, ab.

Inhaltsverzeichnis

Sponsoring

Das Unternehmen unterstützt als Sponsor mehr als 100 Vereine in Österreich [1]. Zu den bekanntesten Sponsoringaktivitäten zählt die Namenspatronanz der ADMIRAL Basketball Bundesliga - Österreichs höchster Spielklasse im Basketball. 2005 war Admiral Sportwetten Offizieller Partner der Eishockey-Weltmeisterschaft in Österreich. In der Österreichischen Bundesliga tritt das Unternehmen als Sponsor des SK Rapid Wien, FK Austria Wien, SK Sturm Graz, FC Wacker Tirol und SC Wiener Neustadt auf.

Kritik

Im Rahmen von zwei ORF-Fernsehreportagen der Reihe Am Schauplatz vom 10. Oktober 2006 sowie 16. Jänner 2007 wurde der Admiral-Novomatic-Gruppe vorgeworfen, die Regelungen zum "Kleinen Glücksspiel" (Höchsteinsatz von 50 Cent, maximaler Gewinn von 20 Euro, jeweils pro Spiel) zu umgehen und die Gewinnquote der einzelnen Automaten systematisch zu manipulieren.

Die Novomatic-Gruppe gab hierzu trotz mehrmaliger Aufforderung keine Stellungnahme vor der Kamera ab und drohte dem ORF mit Klage.

Durch eine Strafanzeige der Kripo NÖ (Aktenzahl 12Ur78/06i) haben sich diese Betrugs-Vorwürfe erhärtet, bzw. sind weitere hinzugekommen. Demnach biete Admiral Hunderennen an, die aus Videoaufnahmen zusammengebastelt wären, statt der vermeintlichen Live-Wetten. Das ist laut Gutacher der Kripo illegales Glücksspiel. Außerdem hat der Geschäftsführer des Konzerns in einem ZIB2-Beitrag offen zugegeben, dass alle Spielautomaten vernetzt seien und sämtliche Daten in der Zentrale zusammenliefen.

Einzelnachweise

  1. http://www.admiral.ag/smarty.php?bereich=unternehmen&code=sportfoerderung

Weblinks