Aflenz Land

Aflenz Land
Wappen von Aflenz Land
Aflenz Land (Österreich)
Aflenz Land
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Steiermark
Politischer Bezirk: Bruck an der Mur
Kfz-Kennzeichen: BM
Hauptort: Jauring
Fläche: 38,97 km²
Koordinaten: 47° 33′ N, 15° 16′ O47.54960833333315.2731251045Koordinaten: 47° 32′ 59″ N, 15° 16′ 23″ O
Höhe: 1045 m ü. A.
Einwohner: 1.483 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 38,05 Einw. pro km²
Postleitzahl: 8623
Vorwahl: 03861
Gemeindekennziffer: 6 02 02
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Dörflach 24
8623 Aflenz Land
Website: www.aflenz-land.gv.at
Politik
Bürgermeister: Hubert Lenger (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(15 Mitglieder)
10
5
10 
Von 15 Sitzen entfallen auf:
Lage der Gemeinde Aflenz Land im Bezirk Bruck an der Mur
Aflenz Kurort Aflenz Land Breitenau am Hochlantsch Bruck an der Mur Etmißl Frauenberg Gußwerk Halltal Kapfenberg Mariazell Oberaich Parschlug Pernegg an der Mur Sankt Ilgen Sankt Katharein an der Laming Sankt Lorenzen im Mürztal Sankt Marein im Mürztal Sankt Sebastian Thörl Tragöß Turnau SteiermarkLage der Gemeinde Aflenz Land im Bezirk Bruck an der Mur (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Aflenz Land ist eine Gemeinde im Gerichtsbezirk bzw. Bezirk Bruck an der Mur in der Steiermark mit 1483 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012).

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Aflenz Land liegt in der nördlichen Steiermark und ist die Nachbargemeinde von Aflenz Kurort. Die Fläche der Gemeinde Aflenz Land umfasst 39 Quadratkilometer.

Katastralgemeinden sind Döllach, Dörflach, Grassnitz, Jauring und Tutschach. Ortsteile sind Döllach, Dörflach, Draiach, Feistring, Graßnitz, Jauring, Seebach, Tutschach und Thullin.

Geschichte

Das Gebiet der heutigen Gemeinde war Teil des 1180 von Bayern abgetrennten Herzogtums Steiermark. Seit 1192 waren die Steiermark und Österreich in Personalunion vereint. Seit 1564 zählte die Steiermark und mit ihr Aflenz zu Innerösterreich, seit 1804 zum Kaiserreich Österreich. Aflenz Land wurde Teil der 1918 gegründeten Republik Österreich. 1938 erfolgte der Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich, der Ort gehörte bis 1945 zum Reichsgau Steiermark. Von 1945 bis 1955 war der Ort dann Teil der britischen Besatzungszone.

Politik

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Erdfunkstelle

In Aflenz ist die einzige Erdfunkstelle Österreichs beheimatet; sie ist in Besitz der A1 Telekom Austria und ist direkt mit dem Funkturm Wien-Arsenal via Richtfunk und Standleitung verbunden. Sie wurde 1980 erbaut, Architekt war Gustav Peichl. Der Standort Aflenz wurde gewählt, da dort keine elektromagnetischen Störungen von Flughäfen (Radar) auftreten.

Es gibt drei große Parabolantennen mit einem Durchmesser von 32 m und einem Gewicht von über 200 t, sowie 50 kleinere mit einem Durchmesser zwischen 2,4 und 11 m. Jährlich kommen weitere Antennen hinzu. Sie sind auf mehr als 20 Satellitensysteme ausgerichtet. Die Erdfunkstelle ist durch Notstromaggregate unabhängig von der öffentlichen Stromversorgung und hat eigene Leitstände, die durchgängig besetzt sind. Über diese Funkstation werden Telefon- und Internet-Verbindungen nach Übersee hergestellt sowie Fernsehübertragungen innerhalb Europa und Nordamerika durchgeführt. Außerdem macht die Erdfunkstelle Aflenz Einmessungen von neuen Antennen aus ganz Europa. Es gibt gesamt nur noch drei Erdefunkstellen, die in der Lage sind, solche Messungen durchzuführen. Es sind auch „mobile Antennen“ vorhanden. Eine davon ist die „TES“, die auf einem Anhänger montiert ist.

Es gibt ein Besucherzentrum und auf Anmeldung Führungen; zurzeit gibt es jedoch keine privaten Führungen mehr, sondern nur für Schulgruppen oder Firmen.

Erdefunkstelle Aflenz (Nahaufnahme mit den Gebäuden von Gustav Peichl)
Erdfunkstelle Aflenz (Überblick vom Gegenhang)

Weblinks

 Commons: Aflenz Land – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien