Ahnengau

Der Ahnengau (auch Ahnengau des Führers genannt) war in der Zeit des Nationalsozialismus eine Bezeichnung für das niederösterreichische Waldviertel.

Hintergründe

Adolf Hitlers Vater Alois Hitler stammte ursprünglich aus Döllersheim (heute Pölla) im Waldviertel. Aus diesem Grunde wurde die Gegend als „Ahnengau“ glorifiziert; Nationalsozialisten pflanzten Adolf-Hitler-Eichen; die Gemeinde Großpoppen verlieh als erste Österreichs Adolf Hitler die Ehrenbürgerwürde.

Hitler jedoch war daran gelegen, seine Herkunft und Abstammung zu verschleiern, da er die Identität seines Großvaters nicht mit Sicherheit kannte. Deshalb wurden nach dem „Anschluss“ 1938 die Einwohner des Ortes Döllersheim vertrieben und der „Ahnengau“ in einen Schießübungsplatz umgewandelt – den heutigen Truppenübungsplatz Allentsteig.[1]

Einzelnachweise

  1. Döllersheim neu – Zitate – Inventar