Alarich Wallner

Alarich Wallner (* 27. April 1922 in Niklasdorf; † 28. Februar 2005 in Graz) war ein österreichischer Komponist und Dirigent.

Leben

Alarich Wallner, Spross einer musikbegeisterten Familie, erhielt zunächst eine Ausbildung an der Leobner Musikschule, bevor er ans Johann-Joseph-Fux-Konservatorium Graz wechselte, wo er Klavier bei Hugo Kroemer, Violoncello bei Rudolf Stepnicka sowie Musiktheorie bei Walter Kolneder studierte. Er wirkte in der Folge als Musikpädagoge an verschiedenen Schultypen in Graz und Gleisdorf. Wallner gründete 1950 das Grazer Lehrerorchester, 1962 das Philharmonia-Kammerorchester sowie 1963 das Grazer Kammerorchester. Alarich Wallner wurde 1987 mit dem Großen Ehrenzeichen des Landes Steiermark, 1992 mit dem Professorentitel sowie 2002 mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Stadt Graz[1] ausgezeichnet.

Das kompositorische Werk Wallners umfasst unter anderem eine Romantische Suite (1950), eine Sonatine für Orchester (1960), das Oratorium Erde, deine Wasser (1969), den Liederzyklus Halte nun dein Herz bereit (1986), einen Kinderliederzyklus (1990), die Festkantate Zeichen der Verheißung (1996) sowie fünfzehn Synphonien.

Einzelnachweise

  1. Prof. Alarich Wallner mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Stadt Graz ausgezeichnet in www.oe-journal.at

Weblinks