Alban Lakata

Alban Lakata (* 25. Juni 1979 in Lienz) ist ein österreichischer Mountainbikefahrer.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

2000 startete er bei seinem ersten Mountainbike-Marathon. Alban Lakata gewann bei der Mountainbike-Marathon-Europameisterschaft 2004 die Bronzemedaille. 2005 wurde er bei der österreichischen Cross-Country-Meisterschaft Dritter und beim Marathon-Weltcup in Sankt Wendel Zweiter.

Im Weltcup 2006 wurde er in Naoussa Zweiter und er gewann in Mont Sainte-Anne. Im folgenden Jahr wurde er Dritter auf Gran Canaria und Zweiter in Le Bourg-d’Oisans. Somit belegte er in der Gesamtwertung den dritten Rang. 2008 gewann er bei der Marathon-EM in Albstadt die Goldmedaille. 2009 verpasste er knapp den Weltmeistertitel im MTB-Marathon, wo er sich nur Roel Paulissen aus Belgien geschlagen geben musste.

2010 holte er sich den Titel bei den Mountainbike-Marathon-Weltmeisterschaften. Sein Spitzname ist „Albanator“.

Sportliche Erfolge

2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012

Teams

  • 2004 Radteam Tirol
  • 2005 Specialized Factory Racing
  • 2006 Specialized Factory Racing
  • 2007 Trek VW
  • 2008 Trek-Marco Polo
  • 2009 Topeak-Ergon-Racing Team

Einzelnachweise

Weblinks