Alfred Weiß

Alfred Weiß (* 1890 in Wien; † 1974 ebenda) war ein österreichischer Unternehmer, Kunstsammler und Förderer der Kultur.

Alfred Weiß war eines von vier Kindern einer Wiener Kaufmannsfamilie. Nach Kriegsdienst im Ersten Weltkrieg machte er sich in den 1920er Jahren mit seinem eigenen Kolonialwarenhandel selbständig. Nebst seiner kaufmännischen Ausbildung besuchte Weiß auch die Wiener Kunstgewerbeschule. 1938 emigrierte Weiß nach Italien, kehrte aber nach Kriegsende in seine Heimatstadt zurück.

In den 1950er und 1960er Jahren erwarb sich Weiß große Verdienste um die Renovierung und Erhaltung des Palais Auersperg (in dem er seine „Arabia“-Kaffeerösterei unterbrachte) und von Schloss Laudon in Wien Hadersdorf, das er 1962 bis 1973 als Luxushotel führte.

Literatur

  • Hans Morgenstern: Jüdisches biographisches Lexikon. LIT- Verlag, Wien 2011, S. 851