Allgemeine Baugesellschaft – A. Porr

Porr AG
Porr-logo.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1869
Sitz Wien, Österreich
Leitung Karl-Heinz Strauss
Mitarbeiter 11.597 (2011)
Umsatz 2,9 Mrd. EUR (2011)
Branche Baukonzern
Produkte Hoch- und Tiefbau
Website www.porr-group.com

Die Allgemeine Baugesellschaft – A. Porr AG (kurz: Porr) ist ein international agierender, börsennotierter Baukonzern mit Sitz in Wien (Österreich). Mit Gründungsjahr 1869 zählt die Porr AG zu den ältesten, börsennotierten Gesellschaften des Landes. Der Name der im Jahr 1869 gegründeten Gesellschaft geht u. a. auf den Bautechniker Arthur Porr zurück, der von 1908 bis 1914 Geschäftsführer der „A. Porr Betonbauunternehmung GmbH“ war.

Porr ist ein Gesamtdienstleister für alle Sparten der Bauwirtschaft. Vom Hoch- und Tiefbau, über den Energiebau, Verkehrswege- und Tunnelbau bis hin zur Umwelttechnik und der Projektentwicklung ist Porr national und international tätig.

Inhaltsverzeichnis

Unternehmensstruktur

Die Allgemeine Baugesellschaft – A. Porr Aktiengesellschaft fungiert als strategisches Dach, unter dem die operativ tätige Porr Bau GmbH angesiedelt ist. Die vielen länderspezifischen Einzelgesellschaften werden hier gebündelt. Dazu kommen das in Regionen unterteilte Flächengeschäft im Hoch- und Tiefbau sowie die Sparten „Infrastruktur, „International“ und „Umwelttechnik“.

Regionen und Sparten

Die Region 1 verantwortet die „Heimmärkte“ Österreich, Deutschland und die Schweiz. Region 2 umfasst die Heimmärkte Polen und Tschechien sowie die Kernmärkte in Zentral-, Südost- und Osteuropa. In Serbien, Rumänien, Ungarn, Kroatien und der Slowakei aber auch anderen Märkten der Region ist die Porr seit Jahrzehnten tätig.

  • In der Sparte Infrastruktur werden die Kernkompetenzen des Konzerns gebündelt. Sie umfasst die Abteilungen Tunnelbau, Grundbau, Bahnbau (national und international), Leitungsbau, Ingenieurbau, Kraftwerksbau und Großprojekte Tiefbau.
  • Die Sparte International betreut das Joint Venture mit der türkischen Renaissance-Gruppe und legt den Fokus auf die MENA-Region und den russischen Raum.
  • Die Sparte Umwelttechnik bündelt alle Umweltaktivitäten der Porr-Gruppe.
  • In der Projektentwicklung deckt die Strauss & Partner Development GmbH alle Bereiche von öffentlichem Hochbau über Tourismus, Wohnbau und Büroimmobilien bis zum Tiefbau ab.

Leistungsspektrum

Das Leistungsspektrum von Porr umfasst die gesamte Wertschöpfungskette des Bauwesens: Planen - Finanzieren - Bauen - Betreiben - Instandhalten.

Hochbau

Im Bereich Hochbau umfasst das Leistungsspektrum der Porr Büros, Hotels, Universitäten, Wohnungen, Verwaltungsgebäude, Objekte im Healthcare-Bereich, Industrieanlagen und Fußballstadien ebenso wie die Revitalisierungen schützenswerter Architektur.

Tiefbau

Zahlreiche Tunnel, Brücken, U-Bahnen, Gleisanlagen, Kraftwerke, Industrieanlagen und Autobahnen in Österreich und dem benachbarten Ausland wurden von der Porr in der Vergangenheit realisiert. Das Unternehmen verfügt über zahlreiche Patente, darunter einige der fortschrittlichsten Tunnel- und Eisenbahnbausysteme sowie Spezialverfahren zur Altlastensanierung und zur Behandlung gefährlicher Abfälle.

Im Jahr 2011 übernahm die Porr die Teerag-Asdag AG zur Gänze. Diese zeichnet sich als eigenständiges Unternehmen für sämtliche Tief- und Straßenbauaktivitäten in Österreich verantwortlich.

Infrastruktur

Porr hat im Laufe seiner Geschichte etliche Infrastrukturbauten errichtet: Tunnel, Brücken, U-Bahnen, Bahn- und Gleisanlagen sowie Feste Fahrbahn-Projekte. Die Bereiche Kraftwerksbau, Grundbau, Leitungsbau, Straßen- und Verkehrswegebau sowie verschiedenste Großprojekte im Segment Tiefbau runden das Leistungsportfolio der Porr in Sachen Infrastruktur ab.

Development

Für Projektentwicklung hat Porr spezialisierte Tochterunternehmen gegründet. So liegen die Kernkompetenzen der Strauss & Partner Development GmbH in der Entwicklung von Projekten im Tief- und Hochbau sowie in den Sparten Infrastruktur, Energie, Gesundheit und Tourismus. Das Unternehmen ist sowohl in Österreich, Deutschland und der Schweiz als auch in Osteuropa aktiv.

An der UBM Realitätenentwicklung AG (bis 1997 Union-Baugesellschaft) hält die Porr einen Anteil von 41,33 %. Sie beschäftigt sich hauptsächlich mit der Entwicklung und Bauausführung von Hochbauprojekten in Zentral- und Osteuropa.

Umwelttechnik

Die Porr Umwelttechnik GmbH wurde im Jahr 1990 als Tochterunternehmen der Allgemeinen Baugesellschaft – A. Porr AG gegründet, um das im Konzern vorhandene Wissen auf dem Gebiet des technischen Umweltschutzes zu konzentrieren und Innovationen bei Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb von umwelttechnischen Bauwerken und Anlagen zu entwickeln und in die Praxis umzusetzen.

Unternehmensgeschichte

  • 1869 Gründung der Allgemeine österreichische Baugesellschaft in Wien sowie Erstnotierung an der Börse und Errichtung etlicher Ringstraßenbauten wie beispielsweise das „Haus der Industrie“ am Schwarzenbergplatz im 19. Jahrhundert.
  • 1873 Errichtung von sieben Ausstellungspavillons und zahlreichen Hotels für die Weltausstellung in Wien
  • 1927 Fusion der Allgemeine Österreichische Baugesellschaft mit der 1908 gegründeten A. Porr Betonbauunternehmung Gesellschaft mbH zur Allgemeine Baugesellschaft — A. Porr AG
  • 1930 Pionierarbeit mit dem Bau der weltbekannten Großglockner-Hochalpenstraße, Bau von zahlreichen Kraftwerksanlagen, Straßen-, Bahn- und Industriebauten
  • 1960 Errichtung von prestigeträchtigen Büro- und Geschäftshäusern wie dem markanten Ringturm in Wien, Generalunternehmer für große nationale Projekte
  • 1973 Bau des Vienna International Center, der Wiener "UNO City"
  • 1980er Jahre Ausweitung der Tätigkeiten nach Zentral- und Osteuropa
  • 2008 International tätiger Baukonzern, vier überregional agierende Tochterfirmen in 16 europäischen Ländern
  • 2009 Beteiligung der türkischen Renaissance-Gruppe mit 10,22 Prozent an der Porr-Gruppe. Gemeinsam gründen die beiden Unternehmen ein 50:50-Joint Venture namens Porr Construction Holding.
  • 2011 Übernahme der Teerag-Asdag AG-Anteile von den Wiener Stadtwerken und umfassende Restrukturierungen im gesamten Konzern

Bauwerke

Ausgewählte Bauwerke der Allgemeinen Baugesellschaft – A. Porr Aktiengesellschaft:

Porr Projekt und Hochbau AG

  • Errichtung der Wohnhausanlage Ville Verde, Wien (AT)
  • Sanierung Parlament, Wien (AT)
  • Bürohaus Euro Plaza, Bauteil 4, Wien - Errichtung des 4. Abschnitts des modernen Office Parks an der Wienerbergstraße (AT)
  • Errichtung des Bürokomplexes South Buda Business Park, Budapest (HU)
  • Generalsanierung des Theaters in der Josefstadt, Wien (AT)
  • Errichtung in Arbeitsgemeinschaft des neuen Stadtteils Eurovea International Trade Center in Bratislava (SK)
  • Neubau in Arge des Bürogebäudes Catamaran, Wien (AT)

Porr Technobau und Umwelt AG

  • Mitarbeit an der Verlängerung der Wiener U-Bahn Linie U2, Wien (AT)
  • Einsatz der „Feste Fahrbahn – Elastisch gelagerte Gleistragplatte ÖBB-PORR“, Berlin (DE)
  • Errichtung der Save-Brücke, Belgrad (RS)
  • Bau des 35 km langen Lötschberg-Basistunnels als wesentlicher Bestandteil der Schweizer Nord-Süd-Bahntransitroute, (CH)
  • Errichtung der Müllverbrennungsanlage Pfaffenau, Wien (AT)
  • Finnetunnel, Herrengosserstedt - Neubau von zwei parallel geführten 6.970 m langen eingleisigen Röhren im Bauverfahren Schildvortrieb (DE)
  • Federführung beim 13 km langen Wienerwaldtunnel auf der Neubaustrecke Wien – St.Pölten (AT)
  • Errichtung der 2. Röhre des 6,4 km langen Tauerntunnels als Eigenbaustelle (AT)
  • Lainzer Tunnel, Wien (AT) - Ausführung des 3. Abschnitts "Verbindungstunnel Baulos LT 33 Hofjagdstraße" in Arbeitsgemeinschaft
  • Errichtung Europas tiefster Schlitzwand (104m) in Schüttdorf, Salzburg

Porr Solutions

  • Errichtung des Bürogebäudes SKYLINE Döbling, Wien (AT)
  • Ausbau des Teilabschnittes der ungarischen Autobahn M6, Ungarn (HU)
  • Entwicklung des 90 m hohen Büroturms Terminal Tower, Linz (AT)
  • Revitalisierung der 4.000 m² Fläche Vila Neretva für Büros, Geschäftslokale und Gastronomie, Mostar (BA)
  • Errichtung des 86 m hohen City Tower Vienna, Wien (AT)
  • Überplattung der Wiener Südosttangente (Monte Laa), Wien (AT)
  • Geriatriezentrum Leopoldstadt, Wien (AT)

Teerag-Asdag Aktiengesellschaft

  • Generalsanierung der A1-Westautobahn in Arge, Oberösterreich (AT)
  • Autobahn A2 Gleisdorf West-Laßnitzhöhe: Durchführung in Arge von Straßenbau-, Brückensanierungs- und Lärmschutzwandarbeiten (AT)
  • Pistensanierung des Flughafens Linz-Hörsching in Arge, Linz (AT)
  • Neubau "Große Olympia-Skisprungschanze" in Arge, Garmisch-Partenkirchen (DE)
  • Abdichtung Wienerwaldtunnel (AT)
  • Errichtung der ÖBB-Innbrücke Landeck (Arge), Tirol (AT)
  • Neugestaltung der Fußgängerzonen Kärtnerstraße und Graben in Arge, Wien (AT)

Porr GmbH

  • Errichtung in Arge der "Puhov-Brücke", Ptuj (SI)
  • City Center Mödling: Errichtung eines Büro- und Geschäftshauses als Generalunternehmer (AT)
  • Neubau der Wohnhausanlage Seepark Velden, Kärnten (AT)
  • IQ - Internationales Quartier, Salzburg - Errichtung eines Geschäfts- und Bürohauses (AT)
  • Um-, Zu- und Neubau der denkmalgeschützten Arbeiterkammer in Linz, Oberösterreich (AT)
  • Neubau der Aqualux Therme in Fohnsdorf, Steiermark als Generalunternehmer (AT)

Aktuelles

Seit September 2010 ist Karl-Heinz Strauss Vorstandsvorsitzender der Porr. Nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren hat der Aufsichtsrat des Unternehmens im Juli seine Bestellung beschlossen.[1]

2010 kam es im Rahmen der BUWOG-Affäre zu Ermittlungen der österreichischen Behörden bei Porr.[2][3][4]

Der Aufsichtsrat des Unternehmens hat im Dezember 2011 die Entscheidung bekanntgegeben, die Trierer Kalk-, Dolomit- und Zementwerke (TKDZ) in Wellen an der Mosel zu kaufen.[5]

Die Bank Austria verkauft im Juli 2012 ihren 38%-Aktienanteil am Unternehmen an Karl-Heinz Strauss um ungefähr 80 Millionen Euro, sodass Strauss mit 44 % Stimmanteil, der größte Einzelaktionär ist.[6]

Einzelnachweise

  1. PORR AG: Erstes Pressegespräch mit Karl-Heinz Strauss in neuer Funktion
  2. Buwog-Affäre: Hausdurchsuchung bei Baukonzern Porr diepresse.com, 28. Januar 2010.
  3. Buwog profil.at, 31.Januar 2010
  4. Ein "freundschaftlicher Rat" an Meischberger wienerzeitung.at, 21. Dezember 2010, abgerufen am 22. Dezember 2010.
  5. Christian Kremer: Kommt Stuttgart 21 in Wellen unter die Erde? Trierischer Volksfreund, 19. Dezember 2011.
  6. Porr-Chef kauft Porr in der Presse vom 17. Juli 2012 abgerufen am 17. Juli 2012

Weblinks