Alois Mattersberger

Alois Mattersberger (* 1961 in Matrei in Osttirol) ist ein österreichischer Koch.

Leben

Nach der Kochlehre (1976 bis 1979) arbeitete er als Koch in verschiedenen Top-Restaurants im In- und Ausland. 1989 und 1990 erkochte er sich im neu eröffneten Restaurant "Vinarium" in Donnerskirchen im Burgenland seine erste Gault-Millau-Haube. Ab 1990 war er maßgeblich an Konzept und Umsetzung des Restaurants "Villa Hans Moser" in Wien beteiligt. Sein Engagement wurde mit 2 Hauben von Gault-Millau, 1 Stern und 3 Küchenkronen von "Österreich a la Carte" belohnt. Nach 10 Semestern Studium der Ernährungswissenschaften an der Uni Wien startete Alois Mattersberger 1999 als Koch und Moderator die erste tägliche Kochshow Österreichs ("Frisch gekocht ist halb gewonnen") im ORF. Nach mehr als 800 Sendungen übergab er die Sendung 2003 an Peter Tichatschek.

Seit 2003 widmet er sich vorwiegend der Malerei und gestaltete eine Reihe von Ausstellungen im In- und Ausland.

Weitere Betätigungsfelder sind aktuell Koch-Teambuilding-Events, Promotion-Kochshows sowie Optimierung von Speisenkarten in der Gemeinschaftsverpflegung für Grossfirmen (gesunde Ernährung).

Werke (Auswahl)

  • Alois Mattersberger zum Nachkochen. Die besten Rezepte aus der TV-Sendung mit vielen Tipps und Tricks. Pichler Verlag, Wien 2001, ISBN 3-85431-235-0.
  • Clever kochen. Die besten Tipps aus „Frisch gekocht“. Np Buchverlag, wien 2002, ISBN 3-85326-031-4.
  • Grillen mit Alois Mattersberger. Meine Lieblkingsrezepte und die besten Tipps. Pichler Verlag, Wien 2003, ISBN 3-85431-309-8.
  • Einfach nachkochen! Schnell und gesund. Pichler Verlag, Wien 2003, ISBN 3-85431-310-1.
  • Meine österreichischen Lieblingsgerichte. Pichler Verlag, Wien 2003, ISBN 3-85431-320-9.
  • My Favorite Austrian Dishes. Pichler Verlag, Wien 2003, ISBN 3-85431-321-7.

Weblinks