Alois Mayrhofer

Alois Matthias Mayrhofer

Alois Matthias Mayrhofer (* 9. Oktober 1764 in St. Pölten; † 30. Dezember 1842 ebenda)[1][2] war österreichischer Politiker und 5. Bürgermeister von St. Pölten.

Leben

Der Sohn eines Schuhmachers wurde am 9. Oktober 1764 in St. Pölen geboren. Durch Heirat wurde er 1796 zum Besitzer einer Papierfabrik in Wagram, die er schon 1803[1] oder 1805[2] verkaufte. Eine Getreidemühle, die er am Nachbargrundstück gebaut hatte, veräußerte er 1828 und lebte fortan als Privatier von seinem Vermögen.

Mayrhofers politische Tätigkeit begann 1816 als er zum Magistratsrat gewählt wurde. Dies blieb er bis zu seiner Berufung zum Bürgermeister 1833. Gegen Ende seiner Amtszeit konnte er den Ratssitzungen krankheitsbedingt nicht mehr beiwohnen, blieb jedoch bis zu seinem Tod am 30. Dezember 1842 im Amt.

Ehrungen

Einzelnachweise

  1. a b c Manfred Wieninger: St. Pöltner Straßennamen erzählen. Löwenzahn, Innsbruck 2002, ISBN 3-7066-2208-4.
  2. a b Thomas Karl (Hrsg.): 500 Jahre Rathaus St. Pölten. Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten, St. Pölten 2003.


Vorgänger Amt Nachfolger
Matthias Klaus Bürgermeister von St. Pölten
1833–1842
Johann Kranzbichler