Alois Stöger (Abt)

Alois Ludwig Stöger OPraem (* 6. Dezember 1921 in Suben, Oberösterreich; † 25. Februar 1998 in Südafrika) war ein römisch-katholischer Ordensgeistlicher und Abt von Stift Wilten.

Alois Stöger wurde 1957 zum 54. Abt des Prämonstratenser Chorherrenstifts Wilten gewählt. Sein Nachfolger, Raimund Schreier, wurde am 21. Juni 1992 benediziert.[1]
1967 bis 1968 war er auch ausübender Administrator von Stift Geras.

Von 1968 bis 1996 war Alois Stöger Prior der Komturei Innsbruck des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem.[2] Von 1991 bis 1996 war er zudem Großprior der Statthalterei Österreich.

1980 wurde Alois Stöger zudem zum Präsidenten der Verlagsanstalt Tyrolia gewählt.
Er war Mitglied der K.Ö.H.V. Alpinia zu Innsbruck im ÖCV.

Abt Stöger starb im Frühjahr 1998 an den Folgen eines Autounfalls in Südafrika.

Einzelnachweise

  1. „Benediktionsfest von Abt Raimund Schreier“, Stift Wilten, 21. Juni 2011
  2. „Komturei Innsbruck“, Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem, abgerufen am 8. Februar 2012
Vorgänger Amt Nachfolger
Hieronymus Triendl Abt von Stift Wilten
1957–1992
Raimund Schreier
Ludolf II. Karl Schuster Administrator von Stift Geras
1967–1968
Otto Johann Karasek (1973 Prior de regimine)
Gebhard Koberger Croix de l Ordre du Saint-Sepulcre.svg Großprior der österreichischen Statthalterei des Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem
1991–1996
Maximilian Fürnsinn