Alpbach

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum gleichnamigen Bach in Bayern siehe Alpbach (Tegernsee)
Alpbach
Wappen von Alpbach
Alpbach (Österreich)
Alpbach
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Tirol
Politischer Bezirk: Kufstein
Kfz-Kennzeichen: KU
Fläche: 58,38 km²
Koordinaten: 47° 24′ N, 11° 57′ O47.39853333333311.943905555556975Koordinaten: 47° 23′ 55″ N, 11° 56′ 38″ O
Höhe: 975 m ü. A.
Einwohner: 2.600 (1. Jän. 2012)
Bevölkerungsdichte: 44,54 Einw. pro km²
Postleitzahl: 6236
Vorwahl: 05336
Gemeindekennziffer: 7 05 01
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Alpbach 168
6236 Alpbach
Website: www.alpbach.tirol.gv.at
Politik
Bürgermeister: Markus Bischofer (OLA)
Gemeinderat: (2010)
(15 Mitglieder)
7 OLA (Offene Liste Alpbach)

6 Alpbacher Liste
1 Bürgerliste Alpbach
1 Unabhängige Alpbacher

Lage der Gemeinde Alpbach im Bezirk Kufstein
Alpbach Angath Angerberg Bad Häring Brandenberg Breitenbach am Inn Brixlegg Ebbs Ellmau Erl Kirchbichl Kramsach Kufstein Kundl Langkampfen Mariastein Münster Niederndorf Niederndorferberg Radfeld Rattenberg Reith im Alpbachtal Rettenschöss Scheffau am Wilden Kaiser Schwoich Söll Thiersee Walchsee Wildschönau Wörgl Tirol (Bundesland)Lage der Gemeinde Alpbach im Bezirk Kufstein (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Alpbach
Alpbach
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Alpbach ist eine Gemeinde im Bezirk Kufstein in Tirol in Österreich mit 2600 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2012). Die Gemeinde liegt im Gerichtsbezirk Rattenberg.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Alpbach liegt in den Kitzbüheler Alpen im inneren Alpbachtal am Fuß des 1898 Meter hohen Gratlspitz. Der Ortsteil Inneralpbach bildet den Talschluss.

Nachbargemeinden sind:

Brixlegg, Hart im Zillertal, Hopfgarten im Brixental, Reith im Alpbachtal, Stumm und Wildschönau.

Geschichte

Urkundlich erstmals 1240 erwähnt, war das Dorf bis in die 1920er Jahre ohne Straßenverbindung ins Inntal und behielt dadurch lange Traditionen und Brauchtum bei. Eine Rolle spielte die Almwirtschaft und der Bergbau, der im 15. Jahrhundert seinen Höhepunkt erreichte. In den 1930er Jahren wurde der Ort vom Fremdenverkehr entdeckt. Eine schon 1953 beschlossene Bauordnung schrieb traditionelles Bauen im Holzstil vor, was das Entstehen von großen, das Ortsbild verändernden Hotelbauten verhinderte, wie sie andernorts in Tourismusregionen zu finden sind. Die Gemeinde erhielt für ihre Bemühungen die Auszeichnungen "Schönstes Dorf Österreichs" und "Schönstes Blumendorf Europas". Der Ort war auch der Hauptdrehort der beliebten Serie Wildbach.

Wirtschaft und Infrastruktur

Der Tourismus besetzt in Alpbach eine besondere Position. Neben dem Kongress- und dem Sommertourismus spielt vor allem der Wintertourismus mit zahlreichen Möglichkeiten an sportlichen Aktivitäten eine wichtige Rolle. So bietet das Schigebiet am Wiedersberger Horn ausreichend Gelegenheit, um den alpinen Schisport auszuüben. Weiters gibt es auch Langlaufloipen und eine Rodelbahn. Abseits des Tourismus sind auch Kleinbetriebe wie Tischlereien, Zimmereien oder eine Schmiede wichtige Arbeitgeber im Ort.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

  • Vollholzhäuser: Sehenswert sind die 'Vollholzhäuser', die im Sommer mit Blumen reichlich geschmückt werden, und weiters die Bauernhöfe an den Hängen
  • Hof Vorderunterberg: als Bergbauernmuseum eingerichtet
  • Congress Centrum Alpbach: 1999 wurde das 'Congress Centrum Alpbach' eröffnet, das sich harmonisch in die Landschaft einfügt. Ein Großteil des Gebäudes wurde in den Hang eingebettet

Europäisches Forum Alpbach

Das Europäische Forum wurde im August 1945 von Otto Molden und Simon Moser als Europäische Hochschulwochen gegründet und wird seit 1955 als Europäisches Forum Alpbach geführt. Es vereint internationale Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik, darunter auch mehrere Nobelpreisträger jährlich im Spätsommer im 'Congress Centrum Alpbach' beim Europäischen Forum Alpbach.

Tourismus und Sport

Kongresse finden im 'Congress Centrum' das ganze Jahr über statt, hervorzuheben ist der Kongress des Forum Alpbach im Spätsommer. Der Ort bietet weiters verschiedenste Sportmöglichkeiten im Sommer wie im Winter.

Im Sommer: Wandern, Nordic Walking, Inline-Skating, Mountainbiken, Trekking, Rafting, Angeln, Canyoning, Reiten, Tennis, (Asphalt-)Stockschießen, Bogenschießen, Fitnesstraining, Gleitschirmfliegen, Jagen, Klettern.

Im Winter: Skifahren im Skigebiet am Wiedersberger Horn, Langlaufen, Eisstockschießen, Rodeln, Skitourengehen.

Bilder

Kultur

Bekannt ist Alpbach auch für seine Volksmusikanten. Erwähnenswert ist hier vor allem Prof. Peter Moser, der mit viel Einsatz für den Erhalt von unzähligen Liedern und Weisen im Alpenraum eintrat. Weiteren Bekanntheitsgrad erlangte Alpbach und das Alpbachtal als Drehort der Fernsehserie Wildbach.

Persönlichkeiten

Personen mit Beziehung zur Gemeinde

  • Erwin Schrödinger (1887-1961), österreichischer Physiker und Wissenschaftstheoretiker, Nobelpreisträger der Physik 1933. Erwin Schrödinger verbrachte die letzte Zeit seines Lebens in Alpbach und ist auf eigenen Wunsch am Dorffriedhof begraben.

Weblinks

 Commons: Alpbach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien