Amilcare Paulucci

Amilcare Paulucci marchese delle Roncole (* 1773 in Modena; † 17. März 1845 in Padua)

Amilcare Paulucci delle Roncole, Lithographie von Josef Kriehuber, 1829

Er diente 1787 bis 1799 in der neapolitanischen Marine, wo er den Rang eines Fregattenkapitäns erreichte. 1805 wurde er Generalinspektor der italienischen Marine mit Sitz in Mailand. 1806 übernahm er das Kommando eines Kriegs-Flottenverbands in Venedig. Er zeichnete sich bei Aktionen gegen die Piraterie im Mittelmeer aus, wurde dabei schwer verwundet und geriet in englische Kriegsgefangenschaft. Die Jahre 1808-1812 verbrachtre er als Kriegsgefangener auf Malta. 1814 trat er als Generalmajor in österreichische Dienste, trat aber bald in die Marine über. 1824 -1844 war er Kommandant der österreichischen Kriegsmarine. In dieser Eigenschaft verbesserte er den Signaldienst und reorganisierte das Arsenal in Venedig. Vielfach ausgezeichnet und geehrt trat er 1844 als Vizeadmiral in den Ruhestand.

Weblinks