Ampflwanger Bahn

Museumsbahn Ampfwanger Bahn
Streckenlänge: 10,4 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Strecke – geradeaus
Westbahn
Bahnhof, Station
0,0 Timelkam 450 m ü. A.
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
Abzweig von der Westbahn
Haltepunkt, Haltestelle
0,2 Timelkam Energie AG 450 m ü. A.
Abzweig – in Fahrtrichtung: nach links
Anschlussbahn der Energie Ag
   
4,2 Aumühle
   
5,4 Puchkirchen
   
6,7 Wolfsdoppl
Bahnhof, Station
10,3 Ampflwang
Dienst-/Güterbahnhof – Streckenende
10,4 Ampflwang Museum

Die Ampflwanger Bahn ist eine normalspurige Eisenbahnstrecke in Oberösterreich. Mit einer Länge von 11 km wurde sie als Industriebahn von der Wolfsegg — Trauntaler Kohlenwerke AG genutzt, bis sie stillgelegt wurde. Seit 1996 wird die Strecke von der Österreichischen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte als Museumsbahn betrieben.

Landesausstellung 2006

Im Jahr 2006 fand die Oberösterreichische Landesausstellung Kohle und Dampf in Ampflwang statt. Die Bahnstrecke und mehrere historische Dampflokomotiven bildeten dabei, neben dem Bergbau in der Region Hausruck, einen der Schwerpunkte der Ausstellung. Zur Präsentation der Lokomotiven wurde ein 21-ständiger Ringlokschuppen errichtet, der seit Ende der genannten Landesausstellung das Herzstück des nun in Ampflwang betriebenen ständigen Eisenbahnmuseums darstellt. Das Museum wird derzeit umgebaut.

Museumsbahn

Seit 1996 wird die Strecke von der Österreichischen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte als Museumsbahn betrieben. Die Dampf/Dieselzüge verkehren zwischen der Station Timelkam Energie AG und Ampflwang. Da beiden Stationen keine weiteren Gleise als das normale Streckengleis haben findet die Lokbespannung in Timelkam Bahnhof und Ampflwang Museum statt. In Timelkam Energie AG kann die Erlebniswelt Energie besichtigt werden.

Weblinks