Andreas Findig

Andreas Findig (* 4. August 1961 in Linz) ist ein österreichischer Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Findig wuchs in Neuhofen an der Krems auf. Er besuchte das Bundesrealgymnasium Traun, verließ es jedoch kurz vor der Matura, um einige Jahre in einer Kommune zu leben.[1] Nach seinem Umzug nach Wien arbeitete er unter anderem als Bootsvermieter, Buchhändler und Bucheinkäufer. Als Journalist schrieb er für die Neue Zürcher Zeitung und die Wiener Zeitung.

Literatur

Seine belletristische Laufbahn begann Findig mit dem Schreiben von Kurzgeschichten, Erzählungen und Kinderbüchern. 1999 erschien von ihm ein Perry-Rhodan-Kinderbuch, das erste seiner Art, unter dem Titel Lausbiber-Alarm! Zwischen April 2000 und November 2001 schrieb er vier Perry-Rhodan-Romane (Nr. 2016: Die Einsamen der Zeit, Nr. 2033: Tod im Türkisozean, Nr. 2055: 13 gegen Arkon und Nr. 2101: Der Konquestor).

Auszeichnungen

Veröffentlichungen

Erzählbände

Gedichtband

  • Der Himmel von hinten. Hundert Gedichte aus zwanzig Jahren. Resistenz Verlag, Linz 1996, ISBN 3-85285-003-7.

Kinderbücher

Hörspiele

  • Legende vom Tramperbus. RIAS Berlin 1991.
  • Der Stern mit Schluckauf. WDR 1997.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Biographie auf seiner Homepage