Andreas Wagener

Andreas Wagener (* 17. Juni 1967) ist ein deutscher Ökonom, Finanz- und Sozialwissenschaftler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Andreas Wagener studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Siegen. 1996 wurde er dort mit der Arbeit Internationaler Steuerwettbewerb mit Kapitalsteuern zum Doktor der Staats- und Wirtschaftswissenschaften promoviert. 1992 bis 1996 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Siegen und Westfälische Wilhelms-Universität in Münster. Von 1996 bis 2003 war er als wissenschaftlicher Assistent und später Privatdozent in Siegen tätig; 1999 bis 2001 war Wagener Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft am CESifo in München and CEBR Kopenhagen. 2002 habilitierte er sich mit der Schrift Old-Age Provisions under Uncertainty an der Siegener Universität und erhielt die venia legendi in Volkswirtschaftslehre.

Seit 2003 ist er Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft, an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Wien. Zudem ist er Gastdozent an der Chulalongkorn University Bangkok sowie der Diplomatischen Akademie Wien. Seit 2006 ist er Ordinarius für Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Sozialpolitik an der Universität Hannover.

Die Forschungsschwerpunkte von Andreas Wagener sind Soziale Sicherungssysteme sowie Alterssicherung sowie Theorie des Wohlfahrtsstaates über (internationale) Besteuerung und fiskalischen Föderalismus zur Bereitstellung öffentlicher Güter. Er veröffentlichte bis 2007 über 40 Aufsätze in referierten internationalen Fachzeitschriften sowie Beiträge in sonstigen Journalen und Sammelbänden.

Auszeichnungen und Ehrungen

Literatur

  • Internationaler Steuerwettbewerb mit Kapitalsteuern, Physica-Verlag Heidelberg 1997, ISBN 3790809934

Weblinks