Angela Travnik

Angela Travnik, geborene Perč, (* 24. Dezember 1887 in Ebriach; † 23. Dezember 1943 in Auschwitz) war eine slowenische Widerstandskämpferin aus Kärnten

Angela Travnik war die Ehefrau des Bartholomäus Travnik. Angela Travnik wurde verhaftet, weil sie einem Partisanen Nahrungsmittel zukommen ließ. Sie kam zunächst mit ihrer Tochter Sabine ins KZ Ravensbrück und wurde danach ohne ihre Tochter ins KZ Auschwitz überstellt, von wo sie ihrer Tochter am 17. Oktober und 21. November 1943 Briefe in deutscher Sprache schreiben lassen konnte. Sie starb am 23.Dezember 1943 im KZ Auschwitz. Auf dem Friedhof bei der Kirche in Ebriach befindet sich eine Gedenktafel.

Ihre Tochter Justine heiratete den Schriftsteller Valentin Polanšek, den Sohn von Lukas Kogoi und Angela Polanšek, der die Geschichte der Ereignisse in seiner Heimat in der NS-Zeit in seinen Romanen verarbeitete. Angelas Tochter Pavla Travnik heiratete Urh Kelih aus Zell-Pfarre, der am 9. April 1943 von VGH-Richter Roland Freisler zum Tode verurteilt wurde.

Literatur

  • Franc Kattnig (Hrsg.): Sämtlich Slowenen. Klagenfurt, 1976
  • Karel Prusnik-Gasper: Gemsen auf der Laweine. Der Kärntner Partisanenkampf, Klagenfurt, 3. Aufl. 1984
  • Spurensuche. Erzählte Geschichte der Kärntner Slowenen. Wien, 1990
  • August Walzl: Gegen den Nationalsozialismus. Klagenfurt, 1994
  • Wilhelm Baum: Das Buch der Namen. Die Opfer des Nationalsozialismus in Kärnten. Kitab, Klagenfurt, 2010
  • Wilhelm Baum: Die Freisler-Prozesse in Kärnten. Klagenfurt 2011, ISBN 978-3-902585-77-6