Angelika Köhlermann

Angelika Köhlermann ist ein österreichisches Musiklabel, das 1998 gegründet wurde, um der damals in Wien dominanten elektronischen Musikszene um die Labels Cheap Records und Mego ein Gegenstück zu liefern. Labelbetreiber sind die beiden Musiker und Grafiker Gerhard Potuznik und Tex Rubinowitz, die davor Mitglieder der Band Mäuse waren. Das Label spezialisiert sich auf ein breites Spektrum an Musikgenres von Glitch über Hard Rock bis Elektroakustik. Die meisten Platten werden in Japan und den USA verkauft. Namensgeberin des Labels ist die Sängerin Michiko Kusaki (siehe AK004), die mit bürgerlichem Namen Angelika Köhlermann heißt.

Veröffentlichungen bis Oktober 2007

  • AK001 Sam & Valley Unsuitable Japanese
  • AK002 Hikashu 4 Trck Bootlg
  • AK003 Queen of Japan Mercury Rising
  • AK004 Michiko Kusaki Bye, Bye Baby
  • AK005 Sam & Valley A Miracle is Simple
  • AK006 Postscript Bacchanalia
  • AK007 Various Artists Re:Kusaki
  • AK008 Estompen Monitorwelt
  • AK009 Queen of Japan Nightlife in Tokyo
  • AK010 Cnut Prince of Shampoo
  • AK011 Raven Rec Living on a Lake
  • AK012 Electronicat Birds Want to Have Fun
  • AK013 Wipeout Anthems for the Underarchievers
  • AK014 Ted Minsky Madame Le Ted
  • AK015 Schmoof Bedroom Disco
  • AK016 Boulder Dash Alien Folk Trash
  • AK017 B.O.S. O-Land
  • AK018 Pierre Crube Immediate False Relief
  • AK019 Sudden Ensemble am 11
  • AK020 Zeebee Chemistry
  • AK021 Various Artists Re:Bird
  • AK022 Zeebee Cartoonboom
  • AK023 Olivia Louvel Luna Park Hotel
  • AK024 GD Luxxe Make
  • AK025 Zeebee Priorities
  • AK026 Bunny Lake The Late Night Tapes
  • AK027 Bruckmayr A Little Warning From The Pimps
  • AK028 Villalog Zwei
  • AK029 Folklabor The Slider in Advance
  • AK030 Max Müller Die Nostalgie ist auch nicht mehr das was sie früher einmal war
  • AK031 GD Luxxe Crave
  • AK032 Maximilian Freudenschuß Terror/Karrieren
  • AK033 Villalog Cosmic Sister
  • AK034 dddisco android

Literatur

Weblinks