Anna Maria von Liechtenstein

Anna Maria von Liechtenstein

Prinzessin Anna Maria Antonie von Liechtenstein (* 11. September 1699 in Wien; † 20. Januar 1753 in Wien) war Fürstin von Liechtenstein.

Sie wurde als Tochter von Prinz Anton Florian von Liechtenstein und dessen Gemahlin Gräfin Eleonore Barbara von Thun und Hohenstein in Wien geboren.

In erster Ehe heiratete sie am 9. September 1716 Graf Johann Ernst von Thun und Hohenstein (* 21. Januar 1694 in Wien; † 20. März 1717 in Prag), den Sohn von Graf Maximilian von Thun und Hohenstein und der Gräfin Maria Adelheid von Preysing.

Nach dem Tod ihres ersten Mannes wurde sie am 19. April 1718 in Wien mit Josef Wenzel I., dem regierenden Fürsten von Liechtenstein, vermählt. Ihre Mutter war zugleich Tante ihres Gemahls. Das Paar hatte keine Kinder.

Fürstin Anna Maria starb am 20. Januar 1753 in Wien und wurde in der Krypta der Wiener Paulanerkirche an der Seite ihrer Mutter Barbara bestattet. Die Krypta wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts geschlossen und ihr Grab ist seitdem verschollen.

Quellen

  • Centre d'Études des Dynasties Royales Européenes


Vorgänger Amt Nachfolger
Edmunda Maria Theresia von Dietrichstein-Nikolsburg Fürstin von Liechtenstein
1718
Eleonore Barbara von Thun-Hohenstein
Maria Anna von Kottulinsky Fürstin von Liechtenstein
1732–1745
Maria Josefa von Harrach
Maria Josefa von Harrach Fürstin von Liechtenstein
1748–1753
Leopoldine von Sternberg