Anna Sprung

Anna Sprung Biathlon
Verband RusslandRussland Russland
OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 16. Mai 1975
Geburtsort Jelisowo, SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Karriere
Debüt im Weltcup 1996
Weltcupsiege 2
Status zurückgetreten
Karriereende 2005
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 1 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
IBU Biathlon-Weltmeisterschaften
Silber 1997 Osrblie Mannschaft
Gold 1998 Hochfilzen Mannschaft
Weltcup-Bilanz
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Einzel 1 0 1
Massenstart 1 0 0
Staffel 3 2 3
Team 1 1 0
 

Anna Sprung (ursprünglich russisch Анна Филипповна Волкова/Anna Filippowna Wolkowa; * 16. Mai 1975 in Jelisowo, Region Kamtschatka) ist eine ehemalige russisch-österreichische Biathletin.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Anna Sprung fing mit dem Biathlonsport 1989 an und gewann als Juniorin vier Weltmeistertitel.[1] Ihre Weltcup-Karriere begann beim Auftakt der Saison 1996/97 im Biathlon-Weltcup in Lillehammer. Die Russin war auf Anhieb sehr erfolgreich: Nach Platz 25 im Sprint erreichte sie den 18. Platz in der Verfolgung. Schon das nächste Rennen, ein Einzel in Östersund gewann Sprung. Die folgende Saison wurde die insgesamt erfolgreichste für Sprung, damals noch unter ihrem Geburtsnamen Wolkowa. Sie hatte ihren einzigen Einsatz bei Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano, dort belegte im Sprint sie Platz 44. Beim 1998 letztmals ausgetragenen Mannschaftswettbewerb wurde Sprung mit der russischen Mannschaft Weltmeisterin.[2] Schon bei den Biathlon-Weltmeisterschaften 1997 in Osrblie hatte sie sich mit der Mannschaft die Silbermedaille sichern können, außerdem wurde sie im Einzel Sechste, 1999 am Holmenkollen Fünfte. Bis 1999 startete sie für die russische Nationalmannschaft, konnte sich danach aber nicht mehr für das Team qualifizieren.

Deshalb wechselte Sprung ihre Nationalität und startete ab 2001 für Österreich. Sie konnte jedoch nicht mehr an die alten Erfolge anknüpfen, was nicht zuletzt auch an der mangelnden Konkurrenz im eigenen Team lag. Zwischen 2003 und 2005 nahm Sprung für Österreich an den Weltmeisterschaften teil, kam jedoch nie über Platzierungen jenseits der Top 20 hinaus. Sie war die gesamten Jahre über die einzige österreichische Biathletin, die regelmäßig im Weltcup und an Weltmeisterschaften teilnahm. Nach der Saison 2004/05 beendete sie ihre Karriere.

Biathlon-Weltcup-Platzierungen

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Team Staffel Gesamt
1. Platz 1 1 1 3 6
2. Platz 1 2 3
3. Platz 1 3 4
Top 10 5 4 2 1 1 8 21
Punkteränge 7 25 16 2 2 8 60
Starts 21 52 39 2 2 8 124
Stand: nach Karriereende

Weblinks

Einzelnachweise

  1. ПЕРСОНАЛИИ (Personen) (russisch). infosport.ru. Abgerufen am 21. Januar 2010.
  2. Персональная информация ВОЛКОВА Анна (Persönliche Informationen Ann Wolkowa) (russisch). infosport.ru. Abgerufen am 21. Januar 2010.