Anton Ausserer

Anton Ausserer (* 5. Juli 1843 in Bozen; † 20. Juli 1889 in Graz) war ein österreichischer Naturforscher und Arachnologe.

Ausserers Leidenschaft für die Naturgeschichte wurde in frühester Jugend geweckt. Im Alter von 15 Jahren wurde er Waise.

1863 wurde er von Professor Camill Heller unterstützt, der ihn anspornte, Spinnen zu erforschen. Er gewann einen Wettbewerb in Naturgeschichte, der es ihm ermöglichte, seine Studien etwas komfortabler fortzusetzen.

1867 wurde er Professor in Feldkirch und 1869 in Innsbruck. Er wurde Mitglied der Gesellschaft für Naturgeschichte der Stadt Innsbruck und dessen Sekretär. 1872 erlangte er seinen Doktorgrad und zwei Jahre später wurde er Lehrer in Graz. Er unternahm zwei Reisen, eine nach Sizilien von 1880 bis 1881 und eine nach Ägypten von 1886 bis 1887. Ein Jahr später heiratete er, doch 1889 starb er an den Folgen einer Bronchitis.

Ausserer studierte die Spinnenwelt von Tirol und war auf die Erforschung der Vogelspinnenartigen spezialisiert. Er ist der Erstbeschreiber von zahlreichen Gattungen und Arten.

Ausgewählte Publikationen

  • 1867. "Die Arachniden Tirols nach ihrer horizontalen und verticalen Verbreitung, 1." Verhandlungen der kaiserlich-königlichen zoologisch-botanischen Gesellschaft. Wien, 17:137–170.
  • 1871. "Beiträge zur Kenntnis der Arachniden-Familie der Territelariae Thorell (Mygalidae Autor)". Verhandlungen der kaiserlich-königlichen zoologisch-botanischen Gesellschaft. Wien, 21:184-187.
  • 1875. "Zweiter Beitrag zur Kenntnis der Arachniden-Familie der Territelariae Thorell (Mygalidae Autor)". Verhandlungen der kaiserlich-königlichen zoologisch-botanischen Gesellschaft. Wien, 25:169.

Literatur

  • Pierre Bonnet (1945). Bibliographia araneorum, Les frères Doularoude (Toulouse).