Anton Erber

Anton Erber (* 2. April 1968 in Rogatsboden) ist ein österreichischer Politiker (ÖVP). Erber ist ledig und seit 1998 Abgeordneter zum Landtag von Niederösterreich.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Erber besuchte die Pflichtschule und im Anschluss eine Schule für Fremdenverkehr. Zudem legte er die Konzessionsprüfung für das Gastgewerbe ab. Politisch engagierte sich Erber in der Jungen Volkspartei und war Obmann-Stellvertreter der Jungen ÖVP in Purgstall an der Erlauf. Zudem hatte er von 1989 bis 1992 das Amt des JVP Bezirksobmanns inne, zwischen 1995 und 2001 war er deren Landesobmann. Erber war von 2005 bis 2010 Gemeinderat in Purgstall und vertritt die ÖVP seit dem 16. April 1998 im Niederösterreichischen Landtag. Er ist Sozialsprecher im ÖVP-Landtagsklub,[1] zuvor war er bereits Wohnbausprecher gewesen.[2] Erber ist Sozialsprecher des ÖVP-Landtagsklubs und setzt sich besonders für finanzierbare und menschenwürdige Varianten der Altenbetreuung und -pflege ein. Nach dem Rückzug von Landesrat Josef Plank wurde Erber auch zum Bezirksparteiobmann der ÖVP-Scheibbs gewählt.

Auszeichnungen

Einzelnachweise

  1. Kronen Zeitung: VP: "Kritik an Heim ist Panikmache!", 26. November 2008
  2. Die Presse: Wohnbau: Heftige Kritik der Grünen, 6. Juni 2007
  3. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952

Weblinks