Anton Pein

Anton Pein
zur Person
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtsdatum 9. Mai 1967
Geburtsort Klagenfurt, Österreich
Wohnort Klagenfurt, Österreich
Dartsport
Dart seit 1989
Wurfhand rechts
BDO 2003–2007
seit 2009
PDC 2007–2009
Infobox zuletzt aktualisiert: 9. Januar 2013

Anton Pein (* 9. Mai 1967 in Klagenfurt) ist ein österreichischer Dartspieler. Über die Dartszene hinaus bekannt wurde der gelernte Installateur mit seiner Erstrundenniederlage gegen den 13-fachen Weltmeister Phil Taylor bei der Professional-Darts-Corporation-Weltmeisterschaft 2007 (PDC).

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Zum Dartsport zog es ihn 1989, zu einer Zeit als elektronische Dartgeräte in Kärnten noch relativ neu waren und sich die ersten E-Dartvereine konstituierten. Sehr rasch etablierte er sich in diesem Milieu zu einer festen lokalen Größe und erkämpfte sich bereits in seiner ersten Spielsaison den Kärntner Mannschaftsmeistertitel. Bis Mitte der 90er Jahre stieg er zu einem der besten österreichischen E-Dart-Spieler auf und konnte auch erste internationale Erfolge verbuchen. Sein damaliges großes sportliches Ziel, die Erringung des Staatsmeistertitels im Herreneinzel blieb ihm aber noch versagt.

1995 entschloss sich Pein, nicht zuletzt wegen der besseren sportlichen Perspektiven auch verstärkt im internationalen Steeldartgeschehen einzugreifen. Große Erfolge gab es aber vorerst im E-Dart, wo er 1998 sowohl die Europameisterschaft im Herren-Einzel (EDU-Version) als auch die Weltmeisterschaft in der Mannschaft errang. Auch der langersehnte, nationale Herreneinzeltitel stellte sich in diesem Jahr ein.

Zu Beginn des neuen Jahrtausends reduzierte Pein sein E-Dartprogramm, um sich mehr auf Steeldart konzentrieren zu können. Dieser Schritt war vorerst mit einem leichten Karriereknick verbunden, ehe er 2005 mit dem Sieg bei den Austrian Open der World Darts Federation (WDF) auch hier Fuß fassen konnte. 2006 war das bislang erfolgreichste Jahr von Anton Pein, nach dem Gewinn von drei internationalen E-Dart-Meisterschaften konnte er etwas überraschend das Qualifikationsturnier für die PDC-Weltmeisterschaft in Geiselwind gewinnen, was er selbst als „bisherigen Karrierehöhepunkt“ bezeichnete. Damit qualifizierte er sich als erster Österreicher für das wohl bedeutendste Dartturnier der Welt und bescherte damit dem heimischen Dartsport ebenso erstmals eine wahrnehmbare Berichterstattung in den nationalen Medien. 2007 spielte Pein die Turnierserie der German Darts Corporation (GDC), die er auf Rang fünf beendete, was freilich für eine neuerliche WM-Qualifikation nicht ausreichte.
Auch im Jahr 2008 wird er diese Turnierserie bestreiten, bei ansprechenden Ergebnissen visiert er für 2009 den Start bei den PDC-Major-Turnieren an, ein Schritt der bisher nach eigenen Angaben an der Finanzierung scheiterte.

Anton Pein ist ledig und kinderlos.

Erfolge (Auszug)

14 x Kärntner Landesmeister Elektronik Dart
1998 Staatsmeister im Herren-Einzel Elektronik Dart
5 x Europameister (Mannschaft & Einzel) Elektronik Dart
3 x EDU & FECS Ranking-Siege Elektronik Dart
3 x Weltmeister (Doppel & Mannschaft) Elektronik Dart
2005 Sieger WDF-Austrian Open Steel Dart
2006 Sieger GDC-WM-Qualifikationsturnier Steel Dart
2006 1. Runde PDC-WM in Purfleet Steel Dart

Weblinks

Einzelnachweise