Anton Träg

Anton Träg (* 11. Juni 1819 in Schwechat; † 7. Juli 1860 in Wien) war ein österreichischer Cellist und Komponist.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Anton Träg studierte von 1834 bis 1841 bei Joseph Merk am Konservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien. Anschließend ging er nach Prag und unterrichtete von Februar 1845 bis Mai 1852 am dortigen Konservatorium[1]. Er trat als Solist auf und war auch Mitglied eines Streichquartetts. Ab 1851 war er im Wiener Hofopernorchester (Wiener Philharmoniker) tätig. Träg verstarb 1860 im 9. Wiener Gemeindebezirk Alsergrund an Tuberkulose.

Werke

  • Kompositionen für Violoncello (Romanze, Rondo brillant, Nocturne „Der Traum“)
  • Concertino mit Orchester

Einzelnachweise

  1. August Wilhelm Ambros: Das Conservatorium in Prag: eine Denkschrift bei Gelegenheit der fünfzigjährigen Jubelfeier der Gründung Verein zur Förderung der Tonkunst in Böhmen, Prag, 1858, S. 60

Weblinks