Arlequin Theater

Das Arlequin Theater ist eine Wiener Puppenbühne.

Das Arlequin Theater wurde 1957 als "Fadenbühne im Künstlerhaus" von Arminio Rothstein und seiner ersten Gattin Picca Rothstein gegründet. Mit nur 30, später 50 Sitzplätzen galt die Fadenbühne als das avantgardistischste Theater Wiens. Es wurde ausschließlich für Erwachsene gespielt, etwa Werke von Hugo von Hofmannsthal.

Das "Arlequin Theater im Café Mozart bei der Oper" wurde von Arminio Rothstein ("Clown Habakuk") und seiner zweiten Gattin Lena Rothstein gegründet (70 Sitzplätze) und am 16. März 1967 eröffnet. Gordana Krobath-Rothstein, seine dritte Ehefrau, ist bereits Ensemblemitglied. Eröffnungspremiere war "Lumpazivagabundus" von Johann Nestroy.

Auf der Bühne traten Menschen und Puppen gleichwertig nebeneinander auf.

1970 wird die "Dreigroschenoper" von Bert Brecht und Kurt Weill uraufgeführt, mit 21 Marionetten und 3 Stabpuppen, geführt von 7, gesprochen von 9 Menschen (Fritz Muliar, Nicolaus Paryla, Kurt Sowinetz u.a).

Im Arlequin Theater wird 1971 Bert Brechts Stück "Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny" uraufgeführt. Eine Vorstellung wurde exklusiv am 16. Februar 1973 für Lotte Lenya gespielt.

Während der Wiener Festwochen 1983 kommt wieder die "Dreigroschenoper" zur Aufführung.

Bekannt wird das Theater auch durch seine Kabarett-Revuen, für die Arminio Rothstein Portraitpuppen anfertigt, etwa von Helmut Zilk, Gerhard Bronner, Peter Wehle, Karl Farkas, Ernst Waldbrunn, Bruno Kreisky, Arik Brauer, Helmut Qualtinger, Josef Taus, Konrad Adenauer, Hans Moser, Brigitte Bardot, Hans Albers, Hans Krankl, Heinz Zuber, Georg Kreisler, Anton Benya, Andre Heller, Fred Sinowatz, Kuno Knöbl, Niki Lauda, Marcel Prawy, Gottfried Kumpf, Norbert Pawlicki, Elvis Presley, Mick Jagger, Jerry Hall, Ernst Wolfram Marboe, Karl Valentin, Albert Einstein.

Seit 1971 werden im Arlequin Theater auch Kasperl-Stücke gespielt. Die ersten Puppenspieler (neben Arminio und Gordana Rothstein) waren Johann Gramm, Wolfgang Artner, Walter Hoffmann.

1979 begann im Arlequin Theater "Clown Habakuks Puppenzirkus" mit Gans Mimi, Zwerg Bumsti u.a.

Puppenspieler im Arlequin Theater waren und sind Thomas Brezina (bis 1984), Dr. Magda Brezina (seit 1982) und Dr. Andreas Brezina (seit 1980), Evi Zabransky, DI Gerald Meloun (seit 1983), Dr. Ferdinand Resch (bis 1984), Susi Keil (seit 1988), Alfred Schwarz (seit 1984). Seit 1966 arbeitete Manfred Körner künstlerisch im Arlequin Theater.

Manche Figuren werden von Schauspielern gesprochen, so z.B. Hubert Tscheppe (Tintifax), Stefan Fleming (Kasperl).

Das "Arlequin Theater im Café Mozart bei der Oper" wurde 1984 geschlossen. Als freie Puppen-Theatergruppe ohne eigenes Haus existiert das Theater Arlequin jedoch weiter.

Seit dem Tod von Arminio Rothstein 1994 führt seine vierte Gattin Christine Rothstein das Theater.

Weblinks