Arme Millionäre

Seriendaten
Originaltitel Arme Millionäre
Produktionsland Deutschland, Österreich
Originalsprache Deutsch
Produktionsjahr 2005-2006
Länge 40 Minuten
Episoden 12 in 2 Staffeln
Genre Comedy
Erstausstrahlung 22. August 2005 auf RTL Television
Besetzung

Arme Millionäre ist eine deutsch-österreichische Comedy-Fernsehserie. Bei der Serie handelte es sich um eine RTL-Koproduktion mit dem ORF. Die erste Staffel erschien 2005, die zweite 2006.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Milliardärsfamilie Gabriel verliert von einem Tag auf den anderen alles: ihre Hotelkette, ihr Vermögen, ihre Luxusvilla, all den ganzen Luxus, den sie bis zur Insolvenz genießen konnten, ihre Freunde und ihren sozialen Status. Notgedrungen gewährt ihnen ihr ehemaliger Chauffeur Fritz Unterschlupf in seiner Plattenbauwohnung. Die Familie sieht sich den Widrigkeiten eines Lebens ohne Geld ausgesetzt und die Familienmitglieder machen Erfahrungen, welche sie als reiche Mitbürger nie gemacht hatten. Beispielsweise trägt man statt Markenkleidung nun No-Name-Klamotten, statt Stretchlimousine fährt man Bus und Bahn, anstatt fleißig Geld auszugeben, muss man sparen.

Dies und Das

  • Der Familienname Rafael aus der ersten Staffel ändert sich (ohne inhaltliche Erwähnung) in Gabriel in der zweiten. RTL begründete die Änderung damit, keinen Bezug zu lebenden oder früher existierenden Personen herstellen zu wollen. Als der ORF die erste Staffel erneut ausstrahlte, wurde der Familienname passend in Gabriel umgeändert, z.B. durch das Synchronisieren betreffender Dialogstellen. So auch in der Wiederholung der ersten Staffel 2007 bei RTL.
  • Fast alle Fahrzeuge in der zweiten Staffel tragen das fiktive Städte-Kennzeichen "I", während in der ersten Staffel Kennzeichen wie "STA" (Landkreis Starnberg) und "M" (München) verwendet werden. Die Müllwagen in der zweiten Staffel tragen jedoch BSR-Aufkleber (Berliner Stadtreinigung), die Farbe der Uniformen entspricht den BSR-Uniformen. Der Bus in der ersten Staffel trägt die alte Lackierung der Münchner Verkehrsgesellschaft, sowie deren Aufkleber mit der Aufschrift MVG.
  • Die erste Staffel der Serie (mit nur vier Folgen) wurde im Sommer 2005 für RTL trotz Unkenrufen [1] zu einem Überraschungserfolg, weswegen eine zweite Staffel mit acht Folgen gedreht wurde. Eine Wiederholung im Sommer 2007 geriet jedoch zu einem Misserfolg, sodass RTL die Serie nach zwei Folgen wieder aus dem Programm nahm. Eine dritte Staffel wird laut RTL nicht mehr gedreht.
  • Die Serie wird per Voice-Over aus der Sicht der Figur 'Lilo Gabriel' erzählt, die von Mavie Hörbiger verkörpert wird. Doch die Stimme im Off gehört der Schauspielerin und Synchronsprecherin Ghadah Al-Akel.
  • Seit 2008 sind beide Staffeln auf einer DVD im Handel erhältlich

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Snobs im Plattenbau - Warum RTL eine nagelneue Serie diskret im Sommerloch versenkt