Atos IT Solutions and Services Austria

Atos IT Solutions and Services Austria
Atos Origin-Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 2011
Sitz Wien
Leitung Hanns-Thomas Kopf, CEO Central and Eastern Europe[1]
Branche Dienstleistung/Informationstechnik
Website at.atos.net

Atos IT Solutions and Services Austria ist die österreichische Tochter von Atos. Es ist in den Bereichen transaktionsbasierte Hightech-Services, Beratung, Systemintegration und Outsourcing-Services tätig. Atos Österreich beschäftigt 1.600 Mitarbeiter. Das Unternehmen entstand 2011 aus der Fusion von Siemens IT Solutions and Services und Atos Origin.[2] Das Unternehmen ist in Österreich Marktführer in seinem Bereich. Die Firma firmiert unter Atos, Atos Consulting, Atos Worldline und Atos WorldGrid.[3]

Das Unternehmen hat folgende Joint Ventures:

  • addIT Dienstleistungen GmbH & Co KG – IT-Lösungen und -Services in Kärnten
  • unit-IT Dienstleistungs GmbH & CoKG – Mobile Data Management, ERP-Lösungen für die Nahrungs- und Genussmittelindustrie
  • TSG EDV-Terminal-Service Ges.m.b.H – Terminal- und Desktop-Services, § 6 Bankgeschäft
  • TOGETHER Internet Services GmbH – Online-Versicherungsplattform
  • cyberDOC GmbH & Co KG – elektronische Archivierung von Urkunden
  • Archivium Dokumentenarchiv Gesellschaft m.b.H. – elektronische Dokumentenarchivierung für Rechtsanwälte
  • smart technologies Management- Beratungs- und Beteiligungsgesellschaft m.b.H. – IT-Lösungen für den Energiemarkt

Das Portfolio von Atos Consulting reicht von der strategischen Beratung bis zur Technologieentscheidung. Atos Worldline ist spezialisiert auf transaktionsbasierte Services und Geschäftsprozesse. Mit Hi-Tech Transactional Services, kurz HTTS, erstellt Atos Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr. Atos WorldGrid verkauft Lösungen für die Energie- und Versorgungswirtschaft.

Atos ist IT-Partner der Olympischen Spiele und integriert, verwaltet und sichert das IT-System, das für die Übermittlung von Ergebnissen, die Übertragung von Veranstaltungen und Informationen an Zuschauer und Medien sorgt. Beim Vertrag zwischen Atos und dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) handelt es sich um den größten IT-Vertrag in der Geschichte des Sports. Er wurde erneut verlängert, so dass er nach den Olympischen Spielen 2012 in London, England auch die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi, Russland und die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro, Brasilien umfasst.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Pressemitteilung vom 18. August 2011, abgerufen am 20. April 2012
  2. Pressemitteilung (engl.), abgerufen am 20. April 2012
  3. Firmenportrait auf der österreichischen Seite von Atos, abgerufen am 20. April 2012