Attila Dogudan

Attila Dogudan (* 27. August 1959 in Istanbul) ist österreichischer Gastronom türkischer Abstammung.

Der gebürtige Türke übersiedelte im Alter von 10 Jahren von Istanbul nach Wien, wo er im Jahre 1981 den Gastronomie- und Catering-Betrieb Do & Co gründete. Es folgte die Eröffnung dreier Feinschmeckerrestaurants und eines Partyservices, welches heute sicherlich der bekannteste Geschäftszweig ist. Do & Co betreibt seit 1987 das Catering für Lauda Air und ist seit 1992 im Event-Catering zum Beispiel bei Formel-1-Rennen tätig.

1998 erfolgte der Börsengang an der Wiener Börse[1]. Die Attila Dogudan Privatstiftung hält 50,5 % der Aktien. Seit 1999 gibt es ein Logistikzentrum in New York, seit 2000 auch eines in Miami[2].

Im Jahr 2002 erfolgte die Übernahme des Traditions-Zuckerbäcker-Betriebs Demel am Kohlmarkt.

2006 wurde ein Joint Venture mit Turkish Airlines eingegangen.

2007 hat Do & Co die Luftfahrt-Catering-Sparte des Unternehmens Airest (ehemalige Tochtergesellschaft der Austrian, seit 2006 Teil der italienischen Save) übernommen und beliefert damit Austrian, EVA Air, Malaysia Airlines und andere Fluglinien mit Mahlzeiten.

Einzelnachweise

  1. Wiener Börse
  2. Firmenstruktur DO & Co