Austrian Power Grid

Austrian Power Grid AG
Logo Austrian Power Grid.svg
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1999
Sitz Wien
Leitung Thomas Karall, Heinz Kaupa, Gerhard Christiner
Mitarbeiter 434
Umsatz EUR 466,4 Mio (2011)
Branche Energieversorgung
Website www.apg.at

Die Austrian Power Grid AG (APG) mit Sitz in Wien ist der Betreiber des Übertragungsnetzes Österreichs. Das Netz umfasst das Hochspannungsnetz mit den Spannungsebenen 380 kV mit dem 380-kV-Hochspannungsring, 220 kV und 110 kV sowie mehrere Umspannwerke und Netzschaltanlagen. Austrian Power Grid ist eine 100-%-Tochtergesellschaft der Verbund AG.

Das Netzgebiet der Austrian Power Grid bildet eine eigenständige Regelzone im zusammengeschalteten kontinentaleuropäischen Stromnetz, die Hauptschaltleitung befindet sich im 10. Wiener Gemeindebezirk, gleich neben dem Umspannwerk Wien-Südost. An die APG-Regelzone sind mittels Kooperationsvereinbarung auch die Netze in Tirol und Vorarlberg angeschlossen; damit umfasst die Regelzone der APG alle Bundesländer Österreichs. Auslöser der Kooperation ist das dritte Energiemarkt-Liberalisierungspaket der EU, welches für Übertragungsnetzbetreiber die Entflechtung von ihrer Muttergesellschaft vorschreibt, was für kleine Netze hohe Kosten verursacht. Die Austrian Power Grid ist bereits vom Verbund-Konzern entflochten.

APG-Hochspannungsnetz, Stand 2011

Mit einer Trassenlänge von 3.413 km und darauf verlaufenden Leitungen mit einer Gesamtlänge von 6.774 km ist das Übertragungsnetz der Austrian Power Grid von entscheidender Bedeutung für die österreichischen Stromversorgung. Aktuell (2011) weist das APG-Hochspannungsnetz folgenden Umfang auf: [1]

Spannungsebene [kV] Systemlänge [km]
380 2.373
220 3.220
110 1.181

Einzelnachweise

  1. Verbund Geschäftsbericht, 2009

Weblinks