Austro-Daimler ADV

Austro-Daimler ADV Landaulet (1925)

Der Austro-Daimler ADV ist ein Pkw der Oberklasse, den die Automobilfirma Austro-Daimler als Nachfolger des Modells AD 6-17 1924 herausbrachte. Der Wagen entsprach im Wesentlichen seinem Vorgänger und wurde vom Porsche-Mitarbeiter Karl Rabe entworfen. Der Motor hatte einen Leichtmetallblock und eine durch Königswelle angetriebene Nockenwelle.

Der Wagen hatte einen 6-Zylinder-Reihenmotor vorne eingebaut, der über ein 4-Gang-Getriebe die Hinterräder antrieb. Vorderräder waren an einer Starrachse befestigt und hatten Längsblattfedern. Die Hinterräder hingen ebenfalls an einer Starrachse, die sich an Ausleger-Halbfedern am Chassis abstützte. Der Kühler war als Spitzkühler ausgeführt. Im Unterschied zum Vorgänger war der ADV allerdings mit Vierradbremsen (daher das V) ausgestattet.

1927 wurde der ADV ohne Nachfolger eingestellt.

Technische Daten

Typ ADV
Bauzeitraum 1924–1927
Aufbauten T4, L4, Ld4
Motor 6 Zyl. Reihe 4 Takt
Ventile hängend (ohv), Königswelle
Bohrung x Hub 85 mm x 130 mm
Hubraum 4424 cm³
Leistung PS / kW 60 / 44
Verbrauch 18 l/100 km
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h
Leergewicht 1970–2200 kg
Zul. Gesamtgewicht 2545–2775 kg
Elektrik 12 Volt
Länge 4700 mm
Breite 1700 mm
Höhe 2000 mm
Radstand 3480 mm
Spur vorne / hinten 1360 mm / 1360 mm

Literatur

  • Werner Oswald: Deutsche Autos 1920–1945. Alle deutschen Personenwagen der damaligen Zeit. 10. Auflage. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 1996, ISBN 3-87943-519-7.