Austro-Daimler AD 6-17

Austro-Daimler AD 6-17 Sportwagen 4 Sitze (Aufbau: Köllensberger) (1923)

Der Austro-Daimler AD 6-17 erschien im Jahre 1921 und ist ein Pkw der Oberklasse, den Austro-Daimler als erste Pkw-Neukonstruktion nach dem Ersten Weltkrieg herausbrachte.

Beschreibung

Die Bezeichnung "6-17" bedeutete: 6 Zylinder und 17 Steuer-PS. Der von Ferdinand Porsche entworfene Wagen hatte einen Motorblock aus Leichtmetall sowie eine durch Königswelle angetriebene Nockenwelle.

Der Wagen hatte einen 6-Zylinder-Reihenmotor vorne eingebaut, der über ein 4-Gang-Getriebe die Hinterräder antrieb. Vorderräder waren an einer Starrachse befestigt und hatten Längsblattfedern. Die Hinterräder hingen ebenfalls an einer Starrachse, die sich an Ausleger-Halbfedern am Chassis abstützte. Der Kühler war als Spitzkühler ausgeführt. Die Fußbremse wirkte auf die Antriebswelle und die Hinterräder.

1924 wurde der AD 6-17 vom Modell ADV abgelöst.

Technische Daten

Typ AD 6-17
Bauzeitraum 1921-1924
Aufbauten T4, L4
Motor 6 Zyl. Reihe 4 Takt
Ventile hängend (ohv), Königswelle
Bohrung x Hub 85 mm x 130 mm
Hubraum 4424 cm3
Leistung (PS) 60
Leistung (kW) 44
Verbrauch 18 l / 100 km
Höchstgeschwindigkeit 100 km/h
Leergewicht 1800 kg
Zul. Gesamtgewicht
Elektrik 12 Volt
Länge 4730 mm
Breite 1700 mm
Höhe 2000 mm
Radstand 3450 mm
Spur vorne / hinten 1360 mm / 1360 mm

Literatur

  • Werner Oswald: Deutsche Autos 1920–1945. Alle deutschen Personenwagen der damaligen Zeit. 10. Auflage. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 1996, ISBN 3-87943-519-7.