Automobilfabrik Perl

Emblem
Perl von 1924
Perl von 1924

Die Automobilfabrik Perl AG war ein österreichischer Hersteller von Automobilen.

Inhaltsverzeichnis

Unternehmensgeschichte

Das Unternehmen aus Wien-Liesing begann 1922 mit der Produktion von Automobilen. 1929 wurde die Produktion nach der Fusion mit Gräf & Stift vorübergehend eingestellt. 1951 wurde die Produktion wieder aufgenommen, und 1954 endgültig eingestellt.

Fahrzeuge

1922 erschien der Kleinwagen 3/10 PS mit einem Vierzylindermotor mit 800 cm³ Hubraum als Dreisitzer und Roadster. 1924 erschien der 3/14 PS mit dem gleichen Motor, auch als Coupé und Limousine. Das Modell 4/17 PS Suprema wurde 1925 vorgestellt und ab 1926 produziert.

Zwischen 1951 und 1954 gab es den Kleinstwagen Champion 250, eine Lizenzproduktion des deutschen Champion 250. Er war mit einem Zweitaktmotor mit 250 cm³ Hubraum mit 9 PS ausgestattet.

Fahrzeuge dieser Marke sind im Tehniški Muzej Slovenije in Bistra (Slowenien) und im Museum "Historama" in Ferlach ausgestellt.

Literatur

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die große Automobil-Enzyklopädie. BLV, München 1986, ISBN 3-405-12974-5
  • G. N. Georgano: Autos. Encyclopédie complète. 1885 à nos jours. Courtille, 1975 (französisch)
  • Hans Seper, Helmut Krackowizer, Alois Brusatti: Österreichische Kraftfahrzeuge von Anbeginn bis heute. Welsermühl, Wels 1984, ISBN 3-85339-177-X

Weblinks

 Commons: Automobilfabrik Perl – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien