Bahnhof Leibnitz

Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Angaben zur Geschichte, dem Betrieb, Fracht- und Passagieraufkommen
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber bitte kopiere keine fremden Texte in diesen Artikel.

Die Hauptautoren wurden noch nicht informiert. Bitte benachrichtige sie!

Bahnhof Leibnitz
Das alte Aufnahmsgebäude straßenseitig
Das alte Aufnahmsgebäude straßenseitig
Daten
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Bahnsteiggleise 3
Abkürzung Lei
Webadresse 1848
Lage
Stadt Leibnitz
Bundesland Steiermark
Staat Österreich
Koordinaten 46° 46′ 51″ N, 15° 32′ 50″ O46.78083333333315.547222222222Koordinaten: 46° 46′ 51″ N, 15° 32′ 50″ O
Höhe 275 m ü. A.
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in Österreich

i1i3i7i10i12i14i16i15i16i17

Der Bahnhof Leibnitz ist der Bahnhof der Gemeinde Leibnitz in der Steiermark.

Der Bahnhof liegt an der Österreichischen Südbahn und ist nach dem Grenzbahnhof Spielfeld-Straß der zweitgrößte Bahnhof der Südsteiermark. Der Bahnhof besitzt sieben Gleise, davon drei Bahnsteigsgleise, zwei Bahnhofsgebäude und ein weiteres, von einem Baubüro der ÖBB Infrastruktur genutztes, Gebäude. Zusätzlich besaß der Bahnhof auch noch eine Lagerhalle, die jedoch im April 2010 abgerissen wurde. Der Bahnhof Leibnitz ist Fernverkehrshalt und S-Bahn-Station der S5 bei der steirischen S-Bahn. Früher zweigte die knapp 25 Kilometer lange Sulmtalbahn nach Pölfing-Brunn an der Wieserbahn vom Bahnhof Leibnitz ab; sie wurde 1967 eingestellt und 1976 zum Großteil abgetragen.

Inhaltsverzeichnis

Bahnhofsumbau

Der Spatenstich erfolgte am 11. Dezember 2009, im Jänner 2010 wurde mit dem Umbau des Bahnhofs Leibnitz begonnen.[1] Inzwischen wurden zwei Bahnsteigsgleise samt den dazugehörigen Bahnsteigen und den schienengleichen Übergängen abgerissen und durch einen provisorischen Mittelbahnsteig mit Überführung ersetzt. In weiterer Folge soll die Gleisanzahl weiter reduziert werden und ein neuer endgültiger Mittelbahnsteig inklusive Überdachung und Personentunnel eingerichtet werden[2].

Nach früheren Planungen hätte das bestehende Bahnhofsgebäude saniert und per Flugdach mit dem angrenzenden Nebengebäude verbunden werden sollen. Bei einer Planungsänderung, welche am 18. Oktober 2010 publiziert worden ist, wurde jedoch der Abbruch und Neubau des Bahnhofsgebäudes beschlossen, welcher auch die Neugestaltung des Busbahnhofs sowie die des Bahnhofsvorplatzes beinhaltet. Die Gesamtbaukosten erhöhen sich von ursprünglich geplanten 82 Millionen Euro um 5,5 Millionen Euro auf nunmehr mindestens 87,5 Millionen Euro. [3] Fertigstellung ist für Ende 2012 geplant.

Im Rahmen des Bahnhofsumbaus soll weiter eine Eisenbahnkreuzung aufgelassen und durch eine Unterführung ersetzt werden. Diese Unterführung ist umstritten. 2004 wurde diese als einzig möglich bezeichnete Planung der Bevölkerung vorgestellt. Diese wurde 2009 von namhaften Experten im Zuge eines Workshops der TU Wien aus städteplanerischer Sicht kritisiert. [4] Anfragen einer privaten Initiative, um eine direkte Variante zu überprüfen, gab es ab 2004, mit Verweis auf neu gebaute Unterführungen ab 2009. [5] Von den politischen Parteien in Leibnitz (SPÖ, Bürgerforum Leibnitz, Grüne) und den örtlichen Medien wurde ausführlich darüber berichtet. [6][7][8]

Galerie

Weblinks

 Commons: Bahnhof Leibnitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://www.kleinezeitung.at/steiermark/leibnitz/leibnitz/2227718/rekord-bauvorhaben-stadt-leibnitz.story
  2. http://www.pittino-ortner.at/projekte/detail.php?type=3&detail=149
  3. http://www.kleinezeitung.at/steiermark/leibnitz/2522635/bahnhof-leibnitz-noch-neuer.story
  4. TU Wien (Einladung, Ergebnis noch nicht publiziert)
  5. http://members.aon.at/uflb
  6. http://www.leibnitz.at/gemeindeamt/html/220776362_1.pdf
  7. http://www.buergerforumleibnitz.at/images/Zeitung_Nr3.pdf
  8. http://suedstmk.gruene.at/fileadmin/suedstmk/benutzerinnen/artikelbilder/wahlkampfzeitung_leibnitz.pdf