Baudouin Léopold von Belgien

Prinz Baudouin von Belgien

Baudouin Léopold Philippe Marie Charles Antoine Joseph Louis von Belgien (* 3. Juni 1869 in Brüssel, Belgien; † 23. Januar 1891 ebenda) war ein Prinz von Belgien und zweiter in der belgischen Thronfolge (heir apparent) nach dem Tod des Kronprinzen Leopold.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Baudouin war das älteste Kind des Prinzen Philippe von Belgien, Graf von Flandern (1837–1905) aus dessen Ehe mit Maria Luise (1845–1912), Tochter des Fürsten Karl Anton von Hohenzollern-Sigmaringen.

Nach dem Tod des einzigen Sohnes des Königs Leopold II. wurde sein Vater 1869 belgischer Thronfolger und Baudouin der zweite in der belgischen Thronfolge. Um den Thronfolgeanspruch zu unterstreichen und die beiden Zweige der Familie zu verbinden, war eine Ehe zwischen Baudouin und der jüngsten Tochter König Leopolds II. Clémentine geplant. Doch empfand Baudouin keine Gefühle für die Prinzessin und auch Baudouins Mutter sperrte sich gegen die Verbindung.

Baudouin steckte sich am Krankenbett seiner Schwester Henriette, der er sehr nahe stand, mit einer Erkältung an und starb schließlich an einer Lungenstauung im Brüsseler Regentschapshuis[1] erst 21-jährig. Er ist in der Liebfrauenkirche in Laeken bestattet.[2] Die Thronfolge fiel an seinen jüngeren Bruder, der 1909 als Albert I. den belgischen Thron bestieg.

Literatur

  • Evelyn Graham: Albert: King of the Belgians, 1929, S. 27 f. (Digitalisat)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.geocities.com/henrivanoene/genbelgium.html (Version vom 21. November 2007 im Internet Archive)
  2. http://www.royaltyguide.nl/families/wettin/belgiumkings.htm