Benjamin Schmid (Violinist)

Benjamin Schmid (* 1968 in Wien) ist ein österreichischer Violinist.

Schmid lebt mit seiner Frau, der Pianistin Ariane Haering in Salzburg, wo er auch eine Professur am Mozarteum innehat.

Seine Ausbildung erhielt er in Wien, Salzburg und Philadelphia, bevor er sich durch etliche Musikpreise Reputation verschaffte, so gewann er 1992 beim Carl-Flesch-Wettbewerb den Mozart-, Beethoven- und Publikumspreis gleichzeitig.

Schmid verfügt über ein breit gefächertes Repertoire, das Werke für Geige und Orchester, Kammermusik und ebenso Jazz (z. B. das Projekt „Hommage à Grappelli“) umfasst. Ein Schwerpunkt liegt auf in Wien entstandenen Werken wie von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Alban Berg, Karl Goldmark, Erich Wolfgang Korngold, Fritz Kreisler und Kurt Muthspiel. Als Jazzmusiker steht er unter dem Namen Beni Schmid auf der Bühne.

Benjamin Schmid trat wiederholt als Solist bei Konzerten der Hamburger Symphoniker auf.

Seit 1986 ist er regelmäßiger Gast bei den Salzburger Festspielen auf und seit 2000 stellt er in seinem dreiabendlichen Solozyklus wiederholt Bachs Solowerk demjenigen von Eugène Ysaye gegenüber.

Benjamin Schmid spielt auf einer Stradivari von 1731 aus dem Bestand der Donald-Kahn-Stiftung.

Diskographie

  • From Fritz to Django, 2007
  • BeniSchmidObsession: Hommage à Grappelli, 2006
  • Salzburger Festspiele 2004: Erich Wolfgang Korngold, 2005
  • Goldmark: Violin Concerto · Brahms: Double Concerto, 2004
  • Eugène Ysaÿe: Sonatas Op. 27 Nos. 1–6 (1924),2003
  • J.S. Bach: Six Sonatas for Violin and Harpsichord, 2003
  • Johann Sebastian Bach: Complete Violin Works, 2003
  • Johann Sebastian Bach: Sonatas and Partitas for Solo Violin, 2003
  • Johann Sebastian Bach: Violin Concertos, 2003
  • Johannes Brahms: Violin Concerto, 2003
  • Pièces de Concert, 2003
  • Vivaldi/Kreisler/Paganini: The Four Seasons/Concerto in one Moment, 2003

Weblinks